Montag, März 4, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWirtschaftAero Shark: Swiss...

Aero Shark: Swiss lässt erstmals Passagiere in der 777 Shark abheben

Eine Boeing 777-300 ER der Swiss Airline absolviert den ersten Linienflug mit nachgebildeter Haifischhaut. Für Lufthansa Technik ist es ein letzter, wichtiger Test.

Der Flug LX64 von Zürich nach Miami am Freitag (14. Oktober) ist ein ganz besonderer. Er hob um 13.39 Uhr vom grössten Flughafen der Schweiz ab – als erster Passagierflug mit Haihaut-Nachbildung. Denn die von Swiss eingesetzte Boeing 777-300 ER mit der Registrierungsnummer HB-JNH hat eine Oberflächenbeschichtung namens Aero Shark.

Rumpf und Gondeln des Flugzeugs wurden mit rund 950 Quadratmetern transparenter Folie in mehr als 2.500 Einzelteilen beklebt, um die energieeffizienten Eigenschaften echter Haifischhaut nachzuahmen. Mikroskopisch kleine Rippen – die sogenannten Riblets – verringern den Reibungswiderstand des Flugzeugs.

Kraftstoff- und CO2-Einsparungen in Sicht

„In Leistungssimulationen wurde für diesen Flugzeugtyp bereits ein Einsparpotenzial von knapp über einem Prozent ermittelt“, erklärt Lufthansa Technik. Gemeinsam mit dem Chemiekonzern BASF hat die Lufthansa-Tochter Aero Shark entwickelt.

Aero Shark Teile für die Boeing 777. Bild: Swiss

Die ersten Linienflüge von HB-JNH werden nun genutzt, um dieses Einsparpotenzial im realen Flugbetrieb zu überwachen. Wenn Aeroshark den Reibungswiderstand wirklich wie erwartet um ein Prozent und den Treibstoffverbrauch um denselben Betrag reduziert, würde die einzelne Boeing 777-300 ER laut Lufthansa Technik rund 400 Tonnen Kerosin und mehr als 1.200 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen . Jahr.

Pläne für Swiss und Lufthansa Cargo

Die Aero Shark Modifikationen an HB-JNH begannen bereits Ende August und gipfelten in mehreren Testflügen am 8. und 9. September. Es musste detailliert nachgewiesen werden, dass die Änderungen keine negativen Auswirkungen auf die Betriebssicherheit und das Handling der Boeing 777 haben.

Sobald das Einsparpotenzial im realen Flugbetrieb validiert ist, wird Aero Shark flächendeckend auf elf Boeing 777 von Swiss und der Boeing 777 F von Lufthansa Cargo installiert. Zusätzlich Lufthansa Technik hofft auf externe Kunden.

Fotos und ein Video in der obigen Bildergalerie zeigen die Boeing 777 beim Empfang von Aero Shark.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.