Top Nachrichten

Zusammenfassung des Coronavirus: Deutsche Fans drängen darauf, nicht zum Spiel der Euro 2020 nach England zu reisen | Nachrichten | DW

Deutsche Fußballfans wurden von einem hochrangigen Beamten des Weltärztebundes gebeten, nicht zum Spiel der Euro 2020 gegen England nach London zu reisen.

Es gibt viele Bedenken wegen der hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus, die in Großbritannien zu einem Anstieg der Fallzahlen geführt hat, was Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender der WMA, der bayerischen Zeitung mitteilt Passauer Neue Presse: „Wer nicht geimpft ist, handelt angesichts der in Großbritannien vorkommenden Delta-Variante und der Ansteckungsgefahr unverantwortlich.

“Selbst eine geimpfte Person, die die Regeln der sozialen Distanzierung befolgt und zum Stadion pilgert, geht ein begrenztes Risiko ein”, fügte er hinzu.

Deutschlands nervenaufreibendes 2:2-Unentschieden gegen Ungarn führte am Dienstag im Wembley-Stadion zu einem Aufeinandertreffen mit England, in dem über den Einzug ins Viertelfinale entschieden wird.

Unter den aktuellen COVID-19-Reisebeschränkungen müssen sich alle, die aus Großbritannien nach Deutschland zurückkehren, vor allem wegen der hoch ansteckenden Belastung einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Mittwoch, sie wünsche sich, dass sich diese Politik in der gesamten Europäischen Union widerspiegelt.

25.000 Zuschauer besuchten die drei Gruppenspiele Englands, und jetzt haben die Behörden grünes Licht für etwa 45.000 für Englands Spiel gegen Deutschland gegeben, was etwa 50% der Kapazität des Stadions ausmacht. Das sind mehr als 60.000 für das Halbfinale und das Finale, die ebenfalls im Wembley-Stadion stattfinden.

“Ich sehe das als Populismus an und kann nur abraten, zu den Spielen zu reisen”, sagte Montgomery. “Ich verstehe nicht, warum Premierminister Boris Johnson das zulässt.”

Hier ein Überblick über die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus weltweit:

Europa

Russland Am Donnerstag wurden mehr als 20.000 Neuinfektionen und 568 Todesfälle gemeldet, ein seit Januar nicht mehr verzeichneter Anstieg, da das Land gegen einen zunehmenden Ausbruch der Delta-Variante kämpft, der durch eine langsame Impfstoffeinführung verschlimmert wird.

READ  Dortmund schlägt Mönchengladbach und bucht das deutsche Pokal-Halbfinale - Xinhua

Von diesen Todesfällen wurden 92 in Moskau verzeichnet – der höchste an einem einzigen Tag seit Beginn der Pandemie, so die staatliche Nachrichtenagentur TASS.

Der Anstieg der Fälle seit Mitte Juni ist auf die erstmals in Indien identifizierte Variante zurückzuführen. Es macht etwa 90% der Neuinfektionen in Moskau aus, sagte der Bürgermeister der Stadt, Sergej Sobjanin.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron forderte die EU-Länder auf, „auf die viel diskutierte Delta-Variante aufmerksam zu sein“. Im Vorfeld eines EU-Gipfels in Brüssel fügte Macron hinzu, dass die EU ihre Impfkampagne noch verstärken müsse.

„Für mich ist einer der Diskussionspunkte, wirklich abgestimmte Entscheidungen über die Öffnung der Grenzen zu Drittstaaten und über die Anerkennung von Impfstoffen zu treffen, weil wir dies derzeit auf die von der europäischen medizinischen Behörde zugelassenen Impfstoffe beschränken müssen“, er sagte.

Der britische Grand Prix Das F1-Rennen im Juli wird vor einer Kapazität von 140.000 Personen stattfinden, haben die Beamten von Silverstone bestätigt.

Afrika

Afrika kämpft mit der Bekämpfung der Pandemie, da eine dritte Welle über den Kontinent hinwegfegt und die Länder Schwierigkeiten haben, ihre Bevölkerung zu impfen. Afrikanische Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (Afrika CDC) Direktor John Nkengasong sagte.

Das COVAX-Programm, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für eine gerechte Dosisverteilung mitgeführt wird, plant Reformen, weil es von reichen Ländern gemieden wurde und die Bedürfnisse der Ärmsten nicht befriedigen konnte.

Der Direktor der Africa CDC, Nkengasong, sagte, er sei mehr besorgt darüber, rechtzeitig Impfstoffe zu erhalten, unabhängig davon, woher die Dosen kamen.

„Die dritte Welle ist mit einer Härte gekommen, auf die die meisten Länder nicht vorbereitet waren. Die dritte Welle ist also extrem brutal“, sagte Nkengasong während eines wöchentlichen Online-Briefings.

READ  Deutschland kämpft weiterhin darum, Brisbane im Jahr 2032 zu schlagen

„Lassen Sie es mich ganz offen sagen, wir gewinnen diesen Kampf gegen das Virus in Afrika nicht, also ist es mir egal, ob die Impfstoffe von COVAX oder wo auch immer stammen. Wir brauchen nur einen schnellen Zugang zu Impfstoffen“, sagte er.

Nkengasong sagte, mindestens 20 Länder seien mitten in der dritten Welle, mit Sambia, Uganda und die Demokratische Republik Kongo unter denen, deren medizinische Einrichtungen überlastet waren.

u/sms (AP, AFP, dpa, Reuters)

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close