Top Nachrichten

Zorc findet “arrogante Aussagen”

Zorc reagiert auf Hoeneß’s Angriff

Dortmund und München – Uli Hoeneß schikaniert Borussia Dortmund. BVB-Sportdirektor Michael Zorc lehnt in SPORT1 verbale Angriffe des langjährigen bayerischen Präsidenten ab.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat ein Unverständnis für dieses Programm Erklärungen des ehemaligen bayerischen Präsidenten Uli Hoeneß zur Transferpolitik von Borussia Dortmund Antworten.

“Ich denke, die Aussagen sind ziemlich arrogant, aber einige Dinge sind tatsächlich falsch. Grundsätzlich: Wenn Sie jedes Jahr 250 Millionen Euro mehr in der Tasche haben, können Sie mit vollen Hosen stinken”, erklärte Zorc. SPORT1-Nachfrage.

Hoeneß hatte das Transferverhalten von Dortmund in einem Interview mit MACHT als “rücksichtslos” bezeichnet.

Kostenloser DAZN-Test und Erfahrung in internationalen Fußball-Highlights direkt und auf Anfrage | ANZEIGE

Hoeneß kritisiert die Transferpolitik des BVB

“Wenn Dortmund einen sehr talentierten Spieler kauft und er gut spielt, kann man vom Verein selbst oder einige Monate später von außen hören, dass er irgendwann zum Verkauf steht”, sagte der 68-Jährige.

Hoeneß fährt fort: “Wie kann ein Spieler die DNA eines Vereins hundertprozentig aufnehmen, wenn er glaubt, dass es sich um eine zum Verkauf stehende Immobilie handelt? Wir haben sie überhaupt nicht. Wir bekommen Spieler für Bayern München. Und machen niemals Geschäfte.” mit ihnen. “

Laut Hoeneß könnte dies Dortmund in wichtigen Spielen zehn Prozent kosten. “Ein Spieler muss das Gefühl haben, für immer Bayern zu sein”, sagte er über die Philosophie der Bayern.

Bild des vorherigen Artikelsdas Bild des nächsten Artikels
READ  Spionageabwehr warnt: Auswirkungen auf US-Wahlen erwartet

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close