Donnerstag, Februar 29, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Where Are the Maldives...

Imagine the Maldives, a place that many people find mysterious and for which...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...
StartWirtschaftWeniger Zuwanderung in...

Weniger Zuwanderung in die Städte: Die KfW erwartet einen Rückgang der Immobilienpreise

Weniger Einwanderung in Städte
Die KfW erwartet einen Rückgang der Immobilienpreise

In den letzten Jahren gab es auf dem deutschen Immobilienmarkt eine reale Preisexplosion. Besonders in Großstädten steigt die Kurve steil an. Dies könnte jedoch bald vorbei sein – sagt die KfW und gibt eine Reihe von Gründen dafür an.

Die staatliche Entwicklungsbank KfW warnt vor überhöhten Immobilienpreisen in deutschen Großstädten. „Es wäre eine Spekulation, sich auf weitere Steigerungen der Immobilienpreise und Mieten in bereits teuren Städten zu verlassen. Stattdessen wäre es ratsam, mögliche Rückgänge zu berücksichtigen“, heißt es in einer Marktanalyse des Instituts nach einem vorläufigen Bericht von „Welt am Sonntag „.

Als Hauptgründe nennt die KfW einen Rückgang der Zuwanderung nach Deutschland und in die Ballungsräume sowie ein zunehmendes Wohnungsangebot aufgrund von Neubauten. Von 2004 bis 2019 stiegen die Durchschnittspreise für Wohnimmobilien in Deutschland um fast 70 Prozent. Gleichzeitig ist das verfügbare Einkommen um 41 Prozent gestiegen und die Bauzinsen von 4,7 auf 1,5 Prozent gesunken. Der Kauf von Immobilien ist daher im Landesdurchschnitt erschwinglich geblieben.

Die Einwanderung aus dem Ausland erhöht die Nachfrage nach Wohnraum. Dies ist jedoch jetzt rückläufig. Es gibt somit Hinweise auf regionale spekulative Preisübertreibungen, insbesondere in großen und mittleren Städten wie Berlin, Frankfurt am Main, München und Stuttgart.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.