Donnerstag, Mai 30, 2024

Creating liberating content

IMWM-Benachrichtigungen. Sturmvorhersagen für...

IMWM hat eine Vorhersage meteorologischer Warnungen herausgegeben. In den kommenden Tagen wird...

Justizfonds. Adam Bodnar:...

Justizminister und Generalstaatsanwalt Adam Bodnar gab am Mittwoch bekannt, dass weitere Anträge auf...
StartTop NachrichtenUmweltbundesamt verlangt Geldstrafe:...

Umweltbundesamt verlangt Geldstrafe: Tesla muss Millionen bezahlen

Das Umweltbundesamt verurteilte Tesla zu einer hohen Geldstrafe: Der Autohersteller würde 12 Millionen US-Dollar zahlen, wenn er seinen Rücknahmeverpflichtungen für Batterieprodukte nicht nachkommt. Das Unternehmen wehrt sich.

Der amerikanische Elektroautohersteller Tesla müsste in Deutschland eine Geldstrafe von mehr als zwölf Millionen Euro zahlen. Nach Angaben von Welt am Sonntag geht dies aus dem Bericht hervor, der für das dritte Quartal des Geschäftsjahres bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurde. Darin heißt es: „Das Bundesumweltamt (UBA) hat gegen unsere Tochtergesellschaft in Deutschland eine Geldbuße von 12 Millionen Euro verhängt.“

Der Grund für die Geldbuße ist die Behauptung, dass Tesla gegen Gesetze verstoßen hat, die Rücknahmeverpflichtungen für Batterieprodukte betreffen. Der Autohersteller schreibt, dass es sich bei den Vorwürfen hauptsächlich um „administrative Verpflichtungen“ handelt und dass Tesla weiterhin Batteriepacks aus seinen Fahrzeugen zurücknimmt.

Nach eigenen Angaben aus dem Geschäftsbericht hat das Unternehmen der Entscheidung widersprochen. „Obwohl wir den Ausgang des Verfahrens einschließlich des endgültigen Betrags der Geldbuße nicht vorhersehen können, haben wir Berufung eingelegt und es wird nicht erwartet, dass sich dies wesentlich nachteilig auf unser Geschäft auswirkt“, sagte er.

Hintergrund ist offenbar das deutsche Batteriegesetz, das vorsieht, dass Hersteller von Elektroautos die von ihnen verkauften Batterien zurücknehmen oder einen Entsorgungspartner ernennen müssen. Tesla hätte dies verletzt. Das Unternehmen konnte nicht für einen Kommentar erreicht werden. Das Umweltbundesamt gab bekannt, dass zu anhängigen Verfahren keine Stellungnahmen abgegeben werden könnten.

Continue reading

IMWM-Benachrichtigungen. Sturmvorhersagen für die kommenden Tage

IMWM hat eine Vorhersage meteorologischer Warnungen herausgegeben. In den kommenden Tagen wird es wieder zu heftigen Phänomenen kommen und es wird erwartet, dass mancherorts orangefarbene Sturmwarnungen angekündigt werden. Prüfen Sie, wo es gefährlich ist.Meteorologen des Instituts für...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.