Top Nachrichten

Schlechte Sicht drängt den Super-G der Frauen auf Montag in Garmisch

Die letzte Frauen-Weltmeisterschaft für die alpine Ski-Weltmeisterschaft wurde auf Montag verschoben, da am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen Nebel über der Kandahar-Strecke hing.

Während die Bedingungen am Start perfekt waren, schränkten Wolken über dem mittleren und unteren Teil des Hügels die Sicht ein und machten ein sicheres Super-G-Rennen unmöglich.

Die Organisatoren haben den Start mehrmals verschoben, bevor die Veranstaltung auf Montag verschoben wurde, da sich die Bedingungen am Nachmittag nicht verbesserten.

Der Internationale Skiverband sagte, er habe die Entscheidung “aufgrund der aktuellen Wettersituation und des ständigen Nebels auf der Rennstrecke” getroffen.

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami gewann das Super-G am Samstag auf derselben Strecke für ihren dritten Sieg in Folge in der Disziplin.

Marie-Michèle Gagnon aus Lac-Etchemin, Que., Brachte Bronze für das erste Weltcup-Podium ihrer Karriere in einem Speed ​​Race und ihre erste Medaille seit fast fünf Jahren.

ANSICHT | Gagnon gewinnt Kanadas erste WM-Medaille in dieser Saison:

Lac-Etchemin, Marie-Michele Gagnon aus Quebec gewann ihre erste Weltcup-Medaille in den Alpen seit fast fünf Jahren, als sie am Samstag im Super G in Garmisch Partenkirchen Bronze holte. 2:04

Das Rennen am Samstag war anfangs eine Abfahrt, aber mehr schlechtes Wetter löschte beide Trainings während der Woche aus.

Ein Downhill-Rennen kann nicht ohne einen obligatorischen Trainingslauf auf der Strecke stattfinden.

Die Alpenweltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo, Italien, wird am 8. Februar eröffnet.

READ  Wiederaufbauplan: Deutsche Bank spielt mit Fusionsplänen - Gute Entwicklung in der Investmentbank - Aktiengewinne | Botschaft

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close