Dienstag, Juli 16, 2024

Creating liberating content

Krakau – Beton. ...

Neben der Haltestelle am Kreisverkehr Grunwaldzki und Krowodrza Górka wurde eine besondere Anlage...

Nächtlicher Angriff auf polnische...

In der auf X veröffentlichten Pressemitteilung des Verteidigungsministeriums lesen wir, dass der Angriff...

Brutaler Angriff in Podhale....

In der Nacht von Freitag auf Samstag (12. auf 13. Juli) kam es...
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.
StartTop NachrichtenRWE fordert Entschädigung...

RWE fordert Entschädigung von Kohle-Demonstranten – DW – 21.01.2023

Der deutsche Energiekonzern RWE beabsichtigt, Entschädigung von Demonstranten zu fordern, die im Dorf Lützerath gegen die geplante Erweiterung eines Kohlebergwerks demonstriert haben, sagte ein Sprecher in einer am Samstag veröffentlichten Stellungnahme.

„Natürlich müssen alle Störer mit Schadensersatzforderungen rechnen“, sagte RWE-Sprecher Guido Steffen Neue Osnabrücker Zeitung.

Einen Betrag könne er noch nicht nennen, sagte Steffen, da das Ausmaß des entstandenen Schadens noch nicht klar sei.

RWE sagte, die Proteste hätten erhebliche Sachschäden verursacht, darunter Firmenfahrzeuge und -ausrüstung. Auch mehrere Brunnen und Umschaltstationen seien zerstört worden, hieß es.

Medienberichten zufolge wurden im Zusammenhang mit der Räumung von Lützerath fast 500 Straftaten registriert.

Warum haben Aktivisten in Lützerath protestiert?

Hunderte Einwohner von Lützerath wurden alle umgesiedelt, da das Dorf abgerissen werden sollte, um Platz für die von RWE geplante Erweiterung des Braunkohletagebaus Garzweiler zu machen.

Klimaaktivisten haben sich gegen den Ausbau der deutschen Minen und die Nutzung von Kohle ausgesprochen. Die Polizei sagte, dass vor einer Woche etwa 15.000 Menschen in dem Dorf demonstriert hatten, wobei einige Aktivisten das Gelände besetzten, um den Abriss zu blockieren.

Als Reaktion auf die Demonstrationen führten Polizeibeamte eine tagelange Säuberungsaktion auf dem Gelände durch. Die Polizei sagte am Montag, es sei ihr gelungen, Demonstranten aus einem Protestcamp zu räumen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg schloss sich den Protesten an und wurde am Dienstag von der Polizei hingerichtet. Sie und eine Gruppe von Demonstranten machten sich auf den Weg zum Bergwerk Garzweiler, bevor sie und andere Aktivisten festgenommen wurden.

Deutschland hat sich zur Stromerzeugung der Kohle zugewandt, hauptsächlich aufgrund von Beschränkungen für Öl- und Gasimporte aus Russland nach seiner Invasion in der Ukraine. Auch der Ausstieg aus der Kernenergie in Berlin wirkt sich auf die Kohlenutzung aus.

sdi/fb (dpa, AFP)

Continue reading

Krakau – Beton. Diese sollen statt Bäumen Schatten spenden. „Ein düsterer Witz“

Neben der Haltestelle am Kreisverkehr Grunwaldzki und Krowodrza Górka wurde eine besondere Anlage errichtet. Das Erscheinungsbild ähnelt einer Schrankwand oder einem Händlerstand. Es besteht aus mehreren Holzquadraten, die durch Metallstangen verbunden sind. Einige davon sind als Sitzgelegenheiten...

Nächtlicher Angriff auf polnische Soldaten an der Grenze. Die Leitung des Verteidigungsministeriums antwortet

In der auf X veröffentlichten Pressemitteilung des Verteidigungsministeriums lesen wir, dass der Angriff auf Soldaten, die die Grenze zu Weißrussland bewachten, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli stattfand. Jugendliche griffen Soldaten an der Grenze an Eine Aufzeichnung...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.