Donnerstag, Juni 20, 2024

Creating liberating content

Szymon Hołownia änderte seine...

„Fakt“ brachte das Thema CPK in einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Sejm,...
StartUnterhaltungPrinz Andrew ist...

Prinz Andrew ist wütend: Sein vom Steuerzahler finanzierter Polizeischutz wird aufgehoben

Royal übernimmt die Regierung
Prinz Andrew verliert den Polizeischutz

Um Prinz Andrew ist es einsam geworden: Nachdem er wegen seiner Nähe zum Epstein-Skandal in Ungnade gefallen ist, traut sich die Königsfamilie kaum noch, das Haus zu verlassen. Auch sein Polizeischutz wird ab Dezember aufgehoben. Das will der Prinz nicht hinnehmen.

Prinz Andrew ist Berichten zufolge „wütend“ auf die britische Regierung. Der Grund: Laut „The Sun“ wird ihm im Dezember sein aus Steuergeldern finanzierter Polizeischutz entzogen. Der Sohn der verstorbenen Königin Elizabeth II. (1926-2022) ist nicht mehr für das Königshaus aktiv. Er geriet nach seiner angeblichen Beteiligung am Epstein-Skandal in Ungnade und musste sein Amt niederlegen. Außerdem wurden ihm die Titel aberkannt.

Laut The Sun kostet die bewaffnete Polizei, die Prinz Andrew schützt, die Steuerzahler schätzungsweise 3 Millionen Pfund pro Jahr. Dem Bericht zufolge könnte der 62-Jährige beim Innenministerium und bei der Polizei Beschwerde gegen den Abzug seiner bewaffneten Leibwächter einreichen.

Die Rückkehr von Prinz Andrew ins königliche Arbeitsleben scheint unmöglich. Und laut „Sun“ wird er mit seiner Beschwerde wohl auch nicht gehört werden. Ein hochrangiger Abgeordneter sagte über Prinz Andrew: „Er scheint nicht zu verstehen, dass er in Ungnade gefallen ist und dass die Leute nichts mehr von ihm hören wollen – besonders von ihm mit seiner Bettelschale.“

Den ganzen Tag vor dem Fernseher?

Andrew, der stets alle Vorwürfe gegen ihn bestritten hat, gilt als die unbeliebteste Königsfamilie. Laut einer YouGov-Umfrage hatten im dritten Quartal 2022 nur acht Prozent der Briten eine positive Meinung von ihm.

Mittlerweile wird auch darüber spekuliert, wie Andrew derzeit lebt. Er säße fast den ganzen Tag vor dem Fernseher, berichtete „The Telegraph“ vor einigen Wochen unter Berufung auf Insider. Der Herzog von York hat sein Zuhause seit dem Epstein-Skandal nur verlassen, um zu reiten oder mit den Corgis der Queen, die er geerbt hat, Gassi zu gehen.

„Heutzutage geht er kaum noch aus. Nachts geht er selten aus – wohin sollte er gehen? zitiert einen angeblichen Freund der königlichen Familie.

(Dieser Artikel wurde erstmals am Sonntag, den 27. November 2022 veröffentlicht.)

Continue reading

Christian Lindner und Franca Lehfeldt verraten überraschende Hochzeitsdetails

Christian Lindner und Franca Lehfeldt sind seit einiger Zeit glücklich verheiratet.Bild: dpa / Fabian SommerProminenteBundesfinanzminister Christian Lindner ist seit einigen Monaten mit der Journalistin Franca Lehfeldt verheiratet. Tatsächlich geben die beiden selten Einblick in ihr Privatleben oder gar...

Wie die bezaubernde Trendfrisur 2023 die Herzen von Frauen jeden Alters erobert

Wie Sie bestimmt schon mitbekommen haben, liegt der Bob-Haarschnitt nach wie vor im Trend und wird auch 2023 Frauen einen attraktiven Look zaubern. Eine der beliebtesten Varianten des Klassikers ist der Lob, also der lange Bob, der mit...

„Stern TV“: Beim Interview mit Djamila Rowe springen verrückte Störer auf die Bühne | Unterhaltung

Was ist passiert?Am Mittwochabend kam es in der RTL-Sendung „Stern TV“ zu einem Vorfall. Vor allem als Moderator Steffen Hallaschka (51) der neu gewählte Dschungelkönigin Jamila Rowe (55) interviewt, sprangen zwei Männer nacheinander...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.