Unterhaltung

Katja Riemann und Volker Schlöndorff: Sternengefechte am Scharmützelsee | Entertainment

FILMFESTIVAL MIT KATJA RIEMANN und Volker Schlöndorff |

Sternkämpfe am Scharmützelsee

Sternenschlachten am Scharmützelsee!

Nicht nur Venedig oder Cannes locken die Schauspiel-Elite auf die Leinwand, auch Bad Saarow! Ja, Sie haben richtig gelesen: Die kleine Kurstadt in Brandenburg, 6100 Einwohner, ist nicht nur für ihre Thermalquellen bekannt, sondern auch für ihr Kinofestival „Film ohne Grenze“.

Einst als Geheimtipp gestartet, feiert die viertägige Veranstaltung nun ihr zehnjähriges Jubiläum und schmückt sich auch mit A-Promis. Wie haben es die Macherinnen Susanne Suermondt und Tanya Berndsen gemacht?

Moderator Jörg Howe im Gespräch mit den Festivalleiterinnen Tanya Berndsen und Susanne Suermondt

Foto: Stefan Krempl

Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff (83, „Die Blechtrommel“), der gemeinsam mit Star-Schauspielerin Katja Riemann (58, „Fack ju Göhte“) die zehnte Ausgabe von „Film ohne Grenzen“ eröffnete, erklärt dies aus eigener Vorliebe: „Ich habe eigentlich immer die kleinen Independent-Festivals den großen roten Teppichen, auf denen alle feiern, viel vorgezogen.“

Wie jetzt in Venedig, beim ältesten Filmfestival der Welt. Und wie kommt es, dass der legendäre Regisseur an diesem Wochenende statt ins Lido aufs Land gefahren ist? „Denn dort kommt man nicht nur mit Kollegen, sondern auch mit der Öffentlichkeit in intensive Gespräche“, sagt Schlöndorff.

„Die Pferde auf der Koppel nebenan schauen auf die Leinwand und im Stall, wo die Filme gezeigt werden, liegen Strohballen, die irgendwie etwas ganz Besonderes an sich haben.“

Das sieht auch Jörg Howe (64) so. Der ehemalige Sat.1-Chefredakteur (heute Daimler Truck) unterstützt das Filmfestival seit Jahren mit seiner „Be a mover“-Gesprächsreihe und sagt zu BILD: „Den beiden Festivalleitern gelingt es auch mit schwierigen Dingen Themen mit Hilfe ihrer Filme zum Reden zu bringen.“

Und so pilgern trotz eines fast schon weltweiten Überangebots an Filmfestivals auch weiterhin Kulturgrößen nach Brandenburg.

Zum Beispiel Verbrechergott Ferdinand von Schirach (58, „Der Fall Collini“) und Kult-Regisseur Detlev Buck (59, „Bibi und Tina“). Die beiden Künstler treffen am Ende des Festivals ein. Aber sicherlich nicht zum letzten Mal.

Siehe auch  Nach Flutkatastrophe: Lena Meyer-Landrut ruft Fans zu Spenden auf

Odelia Günther

Explorer. Food Evangelist. General Analyst. Wannabe Gamer. Alkoholspezialist. Leser. TV-Fan.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close