Wissenschaft

Ist das Coronavirus zunehmend ansteckend? | Sächsische.de

Meissen. Die Koronasituation im Bezirk Meißen blieb am Wochenende stabil. Das Robert-Koch-Institut hat erst am Sonntag neue Fälle gemeldet. Es gibt immer noch 280 Personen im Bezirk Meißen, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden. Am Freitag befanden sich zehn Personen in offiziell angeordneter Quarantäne. Es gibt auch 36 Kontaktpersonen aus positiven Fällen. Eine lokale Person mit einer Koronainfektion muss stationär im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt starben 20 Menschen.

Aber das Virus wird nicht tödlicher

Es gibt Hinweise darauf, dass das Coronavirus in der zweiten Welle ansteckender wird. Eine Studie des Houston Methodist Hospital vergleicht Proben des Virus zu zwei verschiedenen Zeitpunkten. Das Ergebnis: Die später entnommenen Proben – während der zweiten Koronawelle in Houston, Texas, im Juli – hatten mehr Zellen infiziert als die vorherigen Proben, berichtet die Washington Post. Die Forscher untersuchten es Gene von insgesamt 5.085 Patienten.

Bei Patienten der zweiten Welle wurde in den Proben eine signifikant höhere Virusmenge gefunden. Die Mutation macht das Virus nicht tödlicher. Wie schwer die Covid-19-Krankheit bei den Patienten ist, hängt eher mit den Erkrankungen und Genen der Patienten zusammen.

Das Virus kann sich ändern, um die Immunantwort des Körpers zu umgehen. Mehrere Studien hatten bereits gezeigt, dass das Coronavirus mutierte, um sich an seinen menschlichen Wirt anzupassen. Das könnte aber auch bedeuten, dass das Virus den Impfstoffentwicklern einen Schritt voraus ist, sagten die Forscher.

READ  Neandertalergene erhöhen das Risiko einer schweren Korona

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close