Wirtschaft

Haribo erhöht die Preise enorm: Der Discount-Riese ergreift Maßnahmen und verbietet goldene Bären aus den Regalen

Ein deutscher Discounter verbannte Haribo aus seiner Reichweite. Die Bandagen im Einzelhandel sind hart – auch wenn es um beliebte Lebensmittelklassiker geht: Die goldenen Bären sind zu teuer.

  • Es tobt Zustandsstreit zwischen Haribo und einige Einzelhändler.
  • Der populäre Fruchtgummihersteller hat seine Preise erhöht.
  • Des Rabatt Riese Lidl sieht das nicht – und nimmt es Goldene Bären jetzt außer Reichweite.

Schnell schließen Lidl und ein Paket mit goldenen Bären kaufen – das sind die Kunden der Rabattkette wird wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr möglich sein. Vielleicht Haribo-Fans Ich habe immer noch Glück, denn in den Lidl-Filialen sind noch einige Artikel übrig Fruchtgummimacher von. Aber Haribo-Produkte Biene Lidl Einkaufen gehört für sie bald der Vergangenheit an.

Hintergrund des Unerbittlichen Streitigkeiten zwischen Lidl und Haribo ist laut “Die Lebensmittelzeitung”, ein Zustandsstreit – und nicht nur mit Lidl Lüttich Haribo in einem Clinch, aber auch bei anderen deutschen Einzelhändlern. Viele von ihnen würden Preiserhöhung des traditionellen Unternehmens will nicht nur akzeptieren. Lidl ist jetzt der erste unter ihnen, der die Konsequenzen zieht – der Rabattwettbewerb Aldi * bleibt jedoch weiterhin bei Haribo.

Haribo macht Lidl nicht mehr glücklich: schwerer Preiskampf im Einzelhandel

Ein Fall, der einmal mehr zeigt, wie schwierig es ist Preiskrieg Wirklich hinter den Kulissen im Supermarkt. Wie Stern.de Haribo hat Lidl seit Anfang Juli nicht mehr gemeldet – dies macht sich nun auch einige Wochen später beim Kunden bemerkbar. Das ist aufgefüllt Fruchtgummiregal Biene Lidl allein mit Handelsmarke Sugarlandsowie Produkte aus Haribo– Wettbewerber Kätzchen.

Lidl hat offenbar seit Anfang Juli auf Nachbestellungen des Goldbärenproduzenten Haribo verzichtet. (Archivbild)

© Matthias Balk / dpa / Picture Alliance

Eine Packung mit 360 Gramm Goldene Bären Kosten Lidl zuletzt 1,29 EUR – rund 10 Cent mehr als zuvor. Eine Preiserhöhung seitens Haribo, mit der der Discount-Riese offenbar nicht mehr leben will. Lidl hat die Nachbestellungen von der traditionellen deutschen Firma Haribo so eingestellt – während sein Konkurrent Aldi * der populäre Haribo-Produkte, die derzeit besonders kühn beworben werden.

READ  Fiat Chrysler über elektronische Bewegung: "Wir sind vor Ort"

Drückt sich öffentlich aus Haribo zum Streit mit Lidl nicht, gibt aber zu, dass sie sich derzeit “in schwierigen Preisverhandlungen mit Einzelhändlern” befinden. „Temporäres Delisting ist ein bekanntes taktisches Mittel zur Reduzierung der Druck auf den Lieferanten “, berichtete der Goldene Bären-Hersteller “Der Lebensmittelzeitung”. Als Ergebnis von Corona-Pandemie Die Rohstoffpreise sollen gestiegen sein, was Haribo als Grund für den jüngsten Preisanstieg nennt.

In diesem Video sehen Sie, wie Sie Markenprodukte hinter den Handelsmarken beim Einkauf im Discounter erkennen:

(cos) * Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close