Unterhaltung

Graphic Novel über den Tod eines Kindes: Tränen in den Augen beim Lesen

Nils ist oft krank und muss tagelang mit hohem Fieber im Bett liegen. Er ist das jüngste von vier Kindern in der Familie Garanin – noch bevor er geboren wurde, nannten sie ihn “kleiner Stern”. Seine Lieblingsspeisen sind Pfannkuchen, er streichelt auch gerne Pferde und Marienkäfer und er liebt es, Gänse zu fliegen, weil sie ihn an die Geschichten von Nils Holgersson erinnern. Als die Krankheit begann, war Nils zwei Jahre alt. Die Diagnose lautet: Leukämie – Krebs. Klinik. Onkologie. Ständige Blutabnahme. Vollnarkose. MRT.

Aber nach ein paar Wochen gibt es Grund zur Hoffnung, denn die Tests zeigen überraschend gute Werte. Eine kurze glückliche Zeit beginnt mit Geburtstagsfeiern und Osterferien Ostsee. Aber irgendwann bekam Nils schlimme Bauchschmerzen, sehr schlimme Bauchschmerzen.

Und als ob es nicht schlimm genug wäre, mit einer Leukämiediagnose zu leben und durch die Höhen und Tiefen der Krankheit zu navigieren, nehmen Ärzte Bauchschmerzen nicht wirklich ernst. Die Bauchschmerzen werden extrem schlimm. Im Juli 2015 starb Nils an einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Er ist dann drei Jahre alt.

Der Verdacht, dass Fehlverhalten schuld sein könnte, war von Anfang an da. Ein Arzt in diesem Buch heißt “Königin Dr. Bakterien-Aber”, ein anderer rücksichtsloser Arzt heißt “Dr. Flachbart”.

Die Illustratorin und Erzählerin Melanie Garanin ist Nils ‘Mutter und hat einen Comic über das kurze Leben ihres Sohnes gezeichnet und geschrieben. “Nils. Von Tod und Wut. Und Mut” ist ein so aufrichtiges Buch, dass Tränen in deine Augen kommen, wenn du es liest und später deine Fäuste in deinem Kopf ballst. Denn nach Nils Tod geht die Geschichte noch ein paar Kapitel weiter und entwickelt sich zu einem Fall: Ein Gerichtsmediziner erscheint, eine Autopsie findet statt, schließlich sind ein Staatsanwalt und medizinische Experten beteiligt.

READ  The Masked Singer: Schocknachrichten - ProSieben macht einen drastischen Schritt

Das Schicksal wird zum Kunstwerk

Auf den Seiten, die davon erzählen, sind Melanin Garanins Zeichnungen hauptsächlich grau und schwarz, nur manchmal leuchtet ein wenig Gelb zwischen den düsteren Farben. Hoffnung flammt gelb. Für einige Wochen zeichnete Garanin nur Tiere, 159 Tiere mit einer Kerze auf dem Kopf, einfach weil sie während dieser Aktivität eine Verbindung zu ihrem toten Sohn fühlte. “Fröhlich. Traurig. Freundlich. Tragisch. Lustig. Wütend. Mutig. Tröstende Tiere. Nils steht mir in dieser Arbeit sehr nahe. (Hauptsächlich in beratender Funktion).”

Dieses Buch enthält viele Dinge gleichzeitig: Zuallererst die Erinnerung an einen kleinen Jungen, der auf jedem Foto so viel Persönlichkeit zeigt, dass Sie als Leser sich sofort in ihn verlieben. Seine Geschwister tun alles, um ihn abzulenken und aufzumuntern, während sie auf der Couch sitzen und Blaubeeren für Pfannkuchen pflücken. Keiner von ihnen ahnt, dass Nils nur eine Woche später sterben wird. In dieser Hinsicht ist das Buch auch eine Liebeserklärung an seine Geschwister, an Artur, Greta, Julius, die jetzt ohne ihren Bruder leben müssen. Und Georg, dem Ehemann und Vater, der auf fast allen Fotos als Verbündeter seiner Frau zu sehen ist.

Aber Melanie Garanin gelingt es mehr, ein Schicksal so schlimm zu verwandeln, dass es leicht eine ganze Familie in einem erstaunlich zusammenhängenden Kunstwerk hätte begraben können, das voller Liebe, Humor und Fantasie steckt.

Besonders wenn Sie von Nils ‘Geschichte völlig erschöpft sind, wird es ein helles, farbiges Foto oder einen Witz geben, der allen Sorgen trotzt. Es gibt sprechende Steine ​​und schließlich – “Tripple, Kick, Shout, Shuffle, Pose, Stamp, Dance, Shuffle, Rassel, Rassel, Falle, Clicker, Ruck, Flattern, Swing” – eine riesige Armee hilfreicher Ritter. Garanin hielt die vielen unwilligen Gefühle, die Nils ‘Geschichte verflochten, in atemberaubenden Zeichnungen und höchst persönlichen Texten fest. Sie trat mit ihrem Stift gegen das Schicksal an.

READ  Michael Wendler tritt als DSDS-Richter zurück - verwirrte Aussagen als Grund

Ikone: Der Spiegel

Odelia Günther

Explorer. Food Evangelist. General Analyst. Wannabe Gamer. Alkoholspezialist. Leser. TV-Fan.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close