Unterhaltung

“Es ist nicht so cool”

Ein Grauwal durchstreift seit Monaten das Mittelmeer. Er wurde zuletzt vor der Küste Mallorcas gesehen. Dieter Bohlen sah sich auch das Jungtier an, das Biologen “Wally” nannten.

Fotoserie mit 17 Fotos

Der junge Grauwal, der seit Monaten desorientiert ist, ist abgemagert Mittelmeer- schwimmt herum und ist jetzt auch als “Wally” bekannt. Diese Woche wurde das Tier in der Bucht von Santa Ponça im Südwesten gefunden Mallorca Sehen. Dieter Bohlen sah “Wally” mit eigenen Augen und teilte seinen Fans auf Instagram ein Video des Grauwals mit. Sie drücken ihre Bestürzung in den Kommentaren aus.

Bohlens Video und andere Aufnahmen des Wals sind im Video oder darüber zu sehen Hier.

Die Fans sind besorgt, weil Grauwale tatsächlich im Pazifik beheimatet sind. Ein Exemplar wurde zuletzt vor elf Jahren in der Nähe von Mallorca gesehen. Rettungskräfte von Meeresschutzorganisationen kümmern sich jetzt um “Wally”. Ein Angestellter eines von ihnen sagte laut “Diario de Mallorca”, das Tier sei bereits sehr abgemagert und wahrscheinlich todkrank. Es wird wahrscheinlich bald verhungern, da es die Krebstiere und Weichtiere im Mittelmeer, in denen Grauwale fressen, nicht finden kann. Der Biologe forderte die Bootsbesatzungen auf, sich dem Wal nicht zu nähern.

“Wir alle hoffen, dass er überlebt”

Anscheinend hat sich Bohlen nicht daran gehalten. Er schreibt über sein Video: “Ein Wal kommt, um mich zu besuchen.” Im Clip selbst erklärt er jedoch, dass es dem Wal nicht gut geht und dass “Wally” vermutlich sterben muss. “Wir alle hoffen, dass er überlebt, dass ein Wunder geschieht und dass er etwas zu essen findet.” Wenn er etwas hört, möchte er Kontakt aufnehmen. Zahlreiche Fans hinterlassen Kommentare.

READ  Alber Elbaz stirbt im Alter von 59 Jahren an Covid-19

“Hoffentlich schafft er es. Sie sind so schöne Tiere”, sagt eine Person. Lesen Sie auch: “Vielen Dank für diesen beeindruckenden Bericht. Ich hoffe aufrichtig, dass es dem Wal gelingt, in die Tiefe zurückzukehren.” Ein Benutzer schreibt auch: “Aber die Leute schreien, das Tier ist auch stressig.” Im Hintergrund sind auch mehrere Boote zu sehen, die ebenfalls den Wal zu beobachten scheinen.

“Das ist überhaupt nicht gut für den Wal”

Da viele von dem Video schwärmen, erklärt ein Benutzer auch: “Leute, es ist nicht so cool. Der Wal gehört nicht dorthin und wird wahrscheinlich sterben. Cool, so etwas zu sehen, ja. Aber für den Wal ist es definitiv nicht so nicht gut. “

Der junge, wahrscheinlich nicht älter als zwei Jahre alte Grauwal starb wahrscheinlich an den Folgen des Klimakrise verirrte sich vom Pazifik ins Mittelmeer. Es wird angenommen, dass es sich um das Tier handelt, das im März vor der Küste Nordafrikas, im April in Italien und später in Südfrankreich und zuletzt an der Ostküste Spaniens gesehen wurde.

Odelia Günther

Explorer. Food Evangelist. General Analyst. Wannabe Gamer. Alkoholspezialist. Leser. TV-Fan.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close