Welt

Erdogan gegen Macron: Er sollte “seinen Geisteszustand überprüfen lassen” – Außenpolitik

Dies sind harte Worte des türkischen Präsidenten an den französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Auf einer Konferenz seiner AKP-Partei am Samstag protestierte Recep Tayyip Erdogan gegen “besorgniserregende Anzeichen einer wachsenden Islamophobie in Europa”. Als Beispiel führte er Macron an, der dem radikalen Islamismus in Frankreich nach der Enthauptung des Lehrers Samuel Paty vor einer Woche den Krieg erklärte.

Paty wurde von einem 18-Jährigen mit russisch-tschetschenischen Wurzeln ermordet, nachdem er im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte.

“Welches Problem hat diese Person namens Macron mit dem Islam und den Muslimen?”, Fragte Erdogan während der Veranstaltung am Samstag. Macron sollte in psychologischer Behandlung sein, fügte der türkische Präsident hinzu. Er sollte seinen “Geisteszustand” überprüfen lassen, protestierte Erdogan am Samstag in der Rede, die auch im Fernsehen übertragen wurde. Sein französisches Gegenstück versteht die Glaubensfreiheit nicht.

Der französische Elysée-Palast reagierte empört und erinnerte an den französischen Botschafter in Ankara. “Die Aussagen von Präsident Erdogan sind inakzeptabel”, sagte ein Vertreter der französischen Präsidentschaft am Samstag. “Wir tolerieren keine Beleidigungen.”

Es wird auch aus Frankreich gesagt, dass sie fordern, dass Erdogan seine Politik ändert, “was in jeder Hinsicht gefährlich ist”.

READ  Brasilien: Präsident Bolsonaro in hohen Umfragen

Sara Falk

Extremer Popkulturliebhaber. Freiberuflicher Unternehmer. Begeisterter Zombiespezialist. Food Evangelist.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close