Top Nachrichten

Einsparpotentiale richtig nutzen: so bleibt am Ende mehr Geld im Portemonnaie

Sparsamkeit gilt als Tugend. Und tatsächlich kann sie sich auszahlen. Mit ein paar kleinen Veränderungen im alltäglichen Leben bleibt am Ende mehr Geld auf dem Konto und der ein oder andere Extrawunsch kann erfüllt werden. Und vieles, das dem Geldbeutel gut tut, ist ganz nebenbei auch noch gut für die Umwelt.

Intelligent Einkaufen
Ob großer Wocheneinkauf oder schnell ein paar Teile zwischendurch, am Ende ist man überrascht, wie viel an der Kasse fällig wird. Meist sind daran Spontankäufe schuld. Zielgerichtetes und geplantes Einkaufen mit einem Einkaufszettel kann das verhindern.
Wer dabei auf Angebote oder Aktionen achtet, kann zusätzlich profitieren. Und nicht immer müssen es Markenartikel sein, denn oft ist der Unterschied kaum oder gar nicht feststellbar. Hinter vielen No-Name-Produkten stecken sogar eigentlich Markenproduzenten.
Simpel, aber wirkungsvoll: nie hungrig einkaufen gehen! Der leere Magen lässt vieles verführerisch erscheinen, das sonst nicht im Einkaufswagen landen würde. Ein Tipp, der auch Gesundheit und Figur gut tut.
Bei größeren Anschaffungen, wie etwa einem neuen Fernseher, können sich Geduld und Preisvergleiche auszahlen. Insbesondere im Onlinehandel schwanken die Preise ständig und sollten erst mal eine Weile beobachtet werden, um dann im richtigen Moment zuzuschlagen.

Energiekosten einsparen
Ein großer Kostenfaktor ist in den meisten Haushalten der Energieverbrauch. Strom, Wasser und Gas können in der Jahresabrechnung schnell für eine böse Überraschung sorgen. Dabei gibt es gerade hier viel Sparpotential. Das beginnt schon beim Kauf energiesparender Geräte. Gerade Großgeräte, wie etwa die Gefriertruhe, haben einen hohen Verbrauch und sollten deshalb eine gute Energieeffizienzklasse aufweisen.
Bei Geräten, die ständig unnötig im Standby-Modus betrieben werden, besteht ebenfalls viel Sparpotential, indem man schlicht und einfach den Stecker zieht.
Immer wieder gern unterschätzt werden die Einsparmöglichkeiten durch einen Anbieterwechsel. Bequemlichkeit und die Furcht vor komplizierten Wechselbedingungen halten viele Menschen davon ab, dabei kann beispielsweise ein Stromanbieterwechsel durchaus einen dreistelligen Betrag einsparen. Und die Suche nach dem passenden Anbieter funktioniert mittlerweile ganz bequem über das Internet. Vergleichsportale ermöglichen es, ganz einfach die eigenen Anforderungen einzugeben und machen dann passende, kostengünstige Anbietervorschläge. Hier findet man auch die nötige Hilfe für die Abwicklung des Anbieterwechsels. In den allermeisten Fällen verläuft so ein Wechsel reibungslos. Plötzlich ohne Strom dazustehen, braucht aber ohnehin kein Kunde zu fürchten, denn im Fall der Fälle wird die Stromversorgung durch den örtlichen Grundversorger sichergestellt.
Sich einen Überblick über die eigenen Wechselmöglichkeiten zu machen und gegebenenfalls den Wechsel zu wagen, kann also nicht schaden.

READ  Dramatischer Sieg im Topspiel: Klopps Denkmonster kennen keine Gnade

Sparpotential im Alltag nutzen
Im Alltag lauern viele kleine Gewohnheiten, die zunächst nichtig erscheinen, am Ende aber bares Geld kosten. Meist sind es die vielen unauffälligen Kleinigkeiten, die uns mehr Geld kosten als wir glauben. Das gekippte Fenster, trotz laufender Heizung, die ständig eingeschaltete Außenbeleuchtung oder auch der tropfende Wasserhahn – sie alle kosten hier und da etwas mehr, könnten insgesamt aber eine sichtbare Einsparung bedeuten. Wer mit offenen Augen im Alltag auf solche Kostenfallen achtet und sie beseitigt, profitiert am Ende.
Auch der berühmte „innere Schweinehund“ verhindert so manche Einsparung, wenn er uns zum Beispiel verleitet doch wieder mit dem Auto, statt mit dem Rad zu Arbeit zu fahren. Wer den Kampf mit ihm aufnimmt, spart langfristig Geld und kann Umwelt und Gesundheit ebenfalls Gutes tun.

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close