Samstag, Februar 24, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartUnterhaltungDiversitätsforschung: "Die Film-...

Diversitätsforschung: „Die Film- und Fernsehindustrie ist von struktureller Diskriminierung durchdrungen“

Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass Frauen weniger dauerhaft sind als Männer und dass Filmemacher mit Behinderungen in der Branche unterrepräsentiert sind: In einem Bündnis von Verbänden und Initiativen sind 30.000 Filmemacher im deutschsprachigen Raum online (Deutschland Österreich und das Schweiz) nach ihren Arbeitsbedingungen gefragt. Alle sind Benutzer der Branchen-Website Crew United. Nach Angaben des Forscherteams sind die Ergebnisse nicht repräsentativ für alle Filmemacher in Deutschland, sondern dienen zu Informationszwecken.

In der Umfrage gaben Hunderte von Menschen an, beispielsweise Sexismus oder Rassismus erlebt zu haben. In der Film- und Fernsehbranche herrscht „strukturelle Diskriminierung vor und hinter der Kamera“, wie es die Schauspielerin Sara Fazilat von Pro Quote Film ausdrückte.

Diskriminierung ist ein strukturelles Problem, sagt Forschungsdirektor Deniz Yildirim. Von den rund 3.200 Befragten, die Informationen dazu zur Verfügung stellten, gab die Hälfte an, in den letzten zwei Jahren Diskriminierung im Arbeitsumfeld erfahren zu haben, beispielsweise aufgrund von Geschlecht, Alter oder Körpergewicht. Rassistische Zuschreibungen waren ebenfalls enthalten.

Die Umfrage hat auch einen Blick darauf geworfen Sexuelle Belästigung. Zum Beispiel erhalten viele Frauen unangemessene, sexuelle Kommentare oder Belästigungen. Von den rund 2.600 Frauen, die Informationen zur Verfügung stellten, gaben rund 80 Prozent an, in den letzten zwei Jahren mehrmals sexuelle Belästigung bei der Arbeit erlebt zu haben.

Die Filmindustrie selbst hat eine Pflicht

Die Allianz sieht auch inhaltliche Aufholjagden. Die Darstellung des arabischen Volkes wird beispielsweise von vielen Befragten als Klischee angesehen. Zum Beispiel werden Frauen mit asiatischen Wurzeln oft als übergeschlechtliche, kritisierte Schauspielerin und Agentin Chun Mei Tan dargestellt.

Skadi Loist von der Babelsberg Film University glaubt, dass Politik und Filmindustrie selbst eine Verpflichtung haben. Eine Möglichkeit besteht darin, mit Quoten zu arbeiten. Hier sind Finanzierungsagenturen gefragt. Einige haben bereits Diversity-Checklisten in Arbeit. Zum Beispiel hat die Produktionsfirma UFA ihr eigenes Engagement zum Ausdruck gebracht. Auch bei Fernsehsendern muss etwas getan werden.

Continue reading

Christian Lindner und Franca Lehfeldt verraten überraschende Hochzeitsdetails

Christian Lindner und Franca Lehfeldt sind seit einiger Zeit glücklich verheiratet.Bild: dpa / Fabian SommerProminenteBundesfinanzminister Christian Lindner ist seit einigen Monaten mit der Journalistin Franca Lehfeldt verheiratet. Tatsächlich geben die beiden selten Einblick in ihr Privatleben oder gar...

Wie die bezaubernde Trendfrisur 2023 die Herzen von Frauen jeden Alters erobert

Wie Sie bestimmt schon mitbekommen haben, liegt der Bob-Haarschnitt nach wie vor im Trend und wird auch 2023 Frauen einen attraktiven Look zaubern. Eine der beliebtesten Varianten des Klassikers ist der Lob, also der lange Bob, der mit...

„Stern TV“: Beim Interview mit Djamila Rowe springen verrückte Störer auf die Bühne | Unterhaltung

Was ist passiert?Am Mittwochabend kam es in der RTL-Sendung „Stern TV“ zu einem Vorfall. Vor allem als Moderator Steffen Hallaschka (51) der neu gewählte Dschungelkönigin Jamila Rowe (55) interviewt, sprangen zwei Männer nacheinander...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.