Top Nachrichten

Die Insel will eine Republik werden: Barbados plant, die Königin abzusetzen

Obwohl Barbados 1966 die Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte, ist die Königin immer noch das offizielle Staatsoberhaupt der Insel. Jetzt will der karibische Staat die Königin von England absetzen und eine unabhängige Republik werden.

Barbados plant, im kommenden Jahr die volle Souveränität als Staat zu erreichen. Im Gegenzug will die Insel die Königin als Staatsoberhaupt absetzen und eine unabhängige Republik gründen. “Es ist Zeit, unsere koloniale Vergangenheit hinter sich zu lassen”, sagte Sandra Mason, Generalgouverneurin von Barbados, in einer Rede ihres Premierministers.

“Die Menschen auf Barbados wollen ein Staatsoberhaupt von Barbados”, sagte Mason. Es besteht kein Zweifel, dass das Land die Fähigkeit hatte, sich selbst zu regieren. Barbados wird “den nächsten logischen Schritt in Richtung voller Souveränität machen” und am 30. November 2021, dem 55. Jahrestag der Unabhängigkeit, eine Republik werden.

Der Buckingham Palace reagiert vorsichtig

Obwohl Barbados 1966 die Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte, ist die Königin immer noch das offizielle Staatsoberhaupt des karibischen Staates. Dies war in den letzten Jahrzehnten Gegenstand kontroverser Debatten auf der Insel.

Die Reaktionen auf Barbados Unabhängigkeitserklärung waren in London entschieden nüchtern. Dementsprechend kündigte der Buckingham Palace an, dass die Angelegenheit “eine Angelegenheit für die Regierung und die Bevölkerung des Commenwealth State” sei. Das Commonwealth ist eine lose Vereinigung von Staaten, die aus den ehemaligen britischen Kolonien hervorgegangen sind. Die Organisation wird von Königin Elizabeth II geleitet.

Neben dem Vereinigten Königreich ist die Königin Staatsoberhaupt von 15 anderen zuvor von Großbritannien regierten Ländern, in denen sie von einem Generalgouverneur vertreten wird. Dazu gehören Australien, Bahamas, Kanada, Jamaika, Neuseeland und Papua-Neuguinea sowie mehrere kleinere karibische Inseln wie Antigua und Barbuda sowie St. Lucia.

READ  Hurrikan über der US-Golfküste: "Laura" hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Mit dem Umzug würde Barbados Staaten wie Trinidad und Tobago oder Guyana beitreten, die die Krone bereits aufgegeben haben.


Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close