Wirtschaft

Die HD-Plus-Verbreitung erfolgt bald nicht mehr ausschließlich über Satellit

HD Plus UHD 1
© HD Plus

Der Satellitenbetreiber SES SA hat am Mittwoch seine ersten Halbjahreszahlen veröffentlicht und plant, sein HD Plus-Portfolio in Zukunft zu erweitern.

HD Plus wird über die Astra-Satellitenanlage verbreitet, soll aber künftig auch Haushalten ohne Satellitenanschluss zur Verfügung stehen. Ziel ist es insbesondere, das Angebot mit mobilen Endgeräten und IP-Internetzugängen zu erweitern.

Steve Collar, der CEO von SES, kommentierte die jüngsten Vierteljährlicher Bericht und Pläne für das zweite Halbjahr 2021. Der starke Start ins Jahr 2021 setzte sich seiner Meinung nach auch im zweiten Quartal fort. Der anhaltende Wert des SES-Videogeschäfts spiegelt sich unter anderem in der verbesserten Entwicklung und Verbreitung von HD-TV-Sendern und einer gestiegenen Zahl von HD-Plus-Abonnenten in Deutschland wider. „Es ist spannend zu sehen, dass wir unser HD Plus-Portfolio in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 um mobile Geräte und IP-fähige Nicht-Satelliten-Häuser erweitern und erweitern“, sagte Collar.

Mehr Informationen zu den Programmangeboten der SES-Tochter HD Plus finden Sie auf der Website des Anbieters genau wie die Seiten von DIGITAL FERNSEHEN. Seit Mittwoch ist außerdem bekannt, dass die Seven.One Entertainment Group ihre UHD-Inhalte künftig auf einem HD Plus-Eventkanal namens ProSiebenSat.1 UHD (DIGITAL FERNSEHEN .) bündeln will gemeldet).


READ  Erinnerung an beliebte Backwaren aus vielen Supermärkten - Gefahr droht

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close