Top Nachrichten

Die Frau von Alexei Navalny kommt auf einem Flug aus Russland nach Deutschland Alexei Navalny

Die Frau des inhaftierten russischen Oppositionsführers Alexei Navalny ist auf einem Flug aus Moskau nach Deutschland gekommen.

Yulia Navalnaya landete am Mittwochabend auf einem Lufthansa-Flug am Flughafen Frankfurt am Main, berichtete das deutsche Magazin Spiegel in seiner Online-Ausgabe.

Die Gründe für ihre Abreise sind unbekannt. Die Mitarbeiter machten jedoch deutlich, dass ihre Abreise aus Russland nur vorübergehend war und nicht das Verlassen des Landes ins Exil bedeutete.

Nawalny kehrte am 17. Januar mit seiner Frau nach Moskau zurück, nachdem er sich fast fünf Monate in Deutschland erholt hatte. Ein Team der russischen FSB-Spionageagentur vergiftete Navalny letzten Sommer mit dem Nervenagenten Novichok, als er durch Sibirien reiste.

Die Behörden verhafteten Nawalny, sobald er in Moskau gelandet war. Er wurde letzte Woche in Gewahrsam genommen und wegen angeblicher Verletzung seiner Bewährung zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt. Zu dieser Zeit lag Navalny im Koma und wurde im Charité-Krankenhaus in Berlin behandelt.

Vor Gericht machte Navalny seiner Frau, die hinten im Raum saß, eine herzliche Geste. ‘Sei nicht traurig! Alles wird gut “, schrie er sie an und sprach aus einem bewachten Glaskäfig. Sie winkte zurück.

Navalny’s Video von Putins angeblichem Palast an der russischen Schwarzmeerküste wurde inzwischen mehr als 111 Millionen Mal angesehen. Seine Verhaftung und sein Prozess führten zu den größten Straßenprotesten in Russland seit 2011-2012 mit Demonstrationen in 180 Städten in ganz Russland.

Navalnaya wurde selbst am 23. Januar bei einem Treffen in Moskau festgenommen. Später wurde ihr eine Geldstrafe von 20.000 Rubel (196 Pfund) für die Teilnahme an einem “nicht genehmigten Protest” der Staatsanwaltschaft auferlegt. Die Bereitschaftspolizei hat 12.000 Menschen inhaftiert, darunter die besten Assistenten von Navalny.

READ  Für die Digitalisierung beten: Ehemalige deutsche Kirche fördert Start-ups | Geschäft | Wirtschafts- und Finanznachrichten aus deutscher Sicht DW

Der Kreml erwägt neue Gesetze, die offenbar verhindern sollen, dass Navalnaya an den Wahlen zur Duma im September teilnimmt. Das Gesetz würde die Teilnahme sogenannter “ausländischer Agenten” und ihrer Familienangehörigen verhindern.

Die Pressesprecherin von Navalny, Kira Yarmysh, schlug jedoch vor, dass Yulias Kandidatur eine Erfindung des Kremls sei. Yarmysh hat einen getwittert Kolumne mit der Aussage, dass die staatlichen Medien dieses Szenario aus politischen Gründen hochgespielt hätten.

Unterdessen hat Russland am Mittwoch einen internationalen Haftbefehl gegen Leonid Volkov erlassen, einen der führenden Verbündeten von Navalny, der derzeit in Litauen lebt.

Wolkow hat die Russen aufgefordert, an diesem Wochenende zu einem kurzen Valentinstagsprotest in die Nähe ihrer Häuser zu kommen, bei dem sie mit ihren Handys Fackeln leuchten und herzförmige Kerzen anzünden, um die sozialen Medien zu überfluten.

Er hat sich dem Kreml widersetzt, indem er den Westen aufgefordert hat, 35 Personen, die mit Wladimir Putin in Verbindung stehen, persönliche Sanktionen aufzuerlegen. Dazu gehören Oligarchen, der Richter, der Navalny letzten Monat in Gewahrsam genommen hat, und hochrangige Regierungsbeamte.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close