Top Nachrichten

Die besten Tipps für ein nachhaltiges Abwaschen

Das Thema Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Viele Menschen achten darauf, einen umweltfreundlichen Lebensstil zu pflegen und auch im Alltag möglichst nachhaltig zu handeln. Dies lässt sich auf alle Lebensbereiche ausweiten – so auch auf den täglichen Abwasch. Wir geben Ihnen die besten Tipps, um umweltfreundlich und mit gutem Gewissen abzuwaschen.

Schäden und Brüche an vorhandenem Geschirr vermeiden

Beinahe jedem ist es wohl schon einmal passiert, dass ein Glas oder ein Teller beim Abwaschen in der Spüle zerbrochen ist. Dies ist nicht bloß lästig aufzuräumen, sondern führt auch dazu, dass oftmals einwandfreies Geschirr durch neues Geschirr ersetzt werden muss. Um den Haushalt nachhaltiger und langlebiger zu gestalten, sollte man darauf achten, Schäden beim Abwaschen zu vermeiden. So sollten Sie für unterschiedliches Geschirr stets das passende Produkt verwenden, da falsche Putzmaterialien oft zu Schäden oder sogar Brüchen führen können. So sollten Weingläser beispielsweise immer am Griff festgehalten und mithilfe von Flaschenbürsten gereinigt werden, nachdem diese zuvor mit ein wenig Spülmittel und Wasser eingeweicht wurden. Pfannen sollten immer mit einem weichen Schwamm und Spültuch gereinigt werden, um Verkratzungen zu vermeiden.

 Nie bei laufendem Wasser spülen

Um den Abwasch möglichst nachhaltig zu gestalten, sollte man nie unter laufendem Wasser abwaschen. Wer stattdessen Wasser in ein Spülbecken füllt, spart nicht nur Wasser, sondern ebenso Zeit und Spülmittel. Wer täglich unter laufendem Wasser abspült, läuft schnell Gefahr, seinen persönlichen Wasserverbrauch und ökologischen Fußabdruck zu vergrößern. Beim Abwaschen im Becken sollte darauf geachtet werden, sich von wenig verschmutztem Geschirr zu stark verschmutztem Geschirr vorzuarbeiten – so kann das Wasser lange und hygienisch genutzt werden, ohne zwischendurch ausgetauscht werden zu müssen.

Siehe auch  Guardiola als deutscher Nationaltrainer? Ich würde es sofort unterschreiben, sagt Gundogan

Geschirr an der Luft trocknen lassen

Das Geschirr an der Luft zu trocknen, anstatt es mit einem Geschirrhandtuch abzutrocknen, ist klimafreundlich. Aus Hygienegründen müssen Geschirrhandtücher regelmäßig gewaschen werden. Das Abtrocknen an der Luft erspart einem, diese regelmäßig in der Waschmaschine zu reinigen und minimiert damit den Wasser- und Energieverbrauch. Außerdem kommen mit dem Lufttrocknen noch weitere Vorteile: In Geschirrhandtüchern sammeln sich schnell Keime und das Trocknen an der Luft ist damit eine hygienische Alternative zum Abtrocknen, die zudem noch Zeit und Arbeit spart.

Auf Dosierhinweise achten

 Viele Menschen verwenden unbewusst zu viel Spülmittel beim Abwaschen mit der Hand. Dies kostet nicht nur unnötige Ressourcen an Spülmittel, sondern auch Zeit, da bei zu viel Schaumbildung und Spülmittel das Abwaschen oft länger dauern kann. Es empfiehlt sich daher, sich beim Abwaschen stets an die Dosierhinweise auf der Spülmittelpackung zu halten. Dies gilt natürlich auch für Spülmaschinenreiniger – die richtige Dosierung schont nicht nur das Klima, sondern auch Ihre Spülmaschine.

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close