Mittwoch, Mai 29, 2024

Creating liberating content

Justizfonds. Adam Bodnar:...

Justizminister und Generalstaatsanwalt Adam Bodnar gab am Mittwoch bekannt, dass weitere Anträge auf...

Die USA könnten ihre...

„Wir arbeiten hart mit unseren europäischen Kollegen zusammen und tun alles, was wir...

Wladimir Putin warnt den...

- Eine weitere Eskalation könnte schwerwiegende Folgen haben - sagte Wladimir Putin und...
StartWissenschaftDeutschland: Ärzte bitten...

Deutschland: Ärzte bitten um Geduld beim Impfrennen | Nachrichten | DW

Arztpraxen erwarten eine große Nachfrage nach COVID-19-Impfstoffen, da sich Deutschland darauf vorbereitet, seine Impfstoff-Prioritätenliste aufzuheben, teilte die nationale Ärzteorganisation am Samstag mit.

Andreas Gassen, Präsident der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, sagte, er erwarte einen „Ansturm in die Praxen“ und appellierte an die Menschen, „geduldet zu sein“ und „Ärzte und ihre Teams nicht zu belästigen“.

„Alle sind geimpft – und das so schnell wie möglich. Aber nicht alle auf einmal!“ Gass sagte der deutschen Zeitung Neue Osnabrücker Zeitung.

Prioritätsliste zu widerrufen

Deutschland plant, am Montag die Prioritätsbeschränkungen für den Erhalt eines Coronavirus-Impfstoffs abzuschaffen.

Zuvor waren für die meisten Impfstoffe nur Personen geeignet, die als prioritäre Gruppen aufgeführt waren.

Die Prioritäten wurden nach Alter, Gesundheitszustand und Beruf geordnet.

Aber die Ärzte haben weiterhin Geduld gefordert, während die Menschen auf Termine in Impfzentren, Arztpraxen und Betriebsärzten warten.

Obwohl die Mengen stetig zunehmen, sei das Impfstoffangebot noch immer zu knapp, warnten sie.

„Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist es daher für das Bundesgesundheitsministerium kontraproduktiv, mehr als eine Million Dosen BioNTech, angeblich für Zweitimpfungen, zurückzuhalten“, kritisierte Gassen.

Auch Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren können ab Montag ihre erste Injektion eines COVID-Impfstoffs erhalten.

„Eine Frage von Wochen“

Dirk Heinrich, der Vorsitzende des Virchowbundes, sagte, viele Menschen in Deutschland hätten den falschen Eindruck, dass sie sich sofort impfen lassen können.

„Es gibt noch zu wenige Impfstoffe in der Praxis. Deshalb müssen wir unsere Patienten um Geduld bitten“, sagte Heinrich der Zeitung Angebot.

Heinrich schlug vor, dass zumindest in Impfzentren die Priorisierung beibehalten werden sollte, da nicht genügend Personen in der Prioritätsgruppe drei geimpft wurden.

Deutschland hat in den vergangenen 24 Stunden 3.165 neue Coronavirus-Infektionen registriert, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag mitteilte. Vor einer Woche lag die Zahl noch bei 7.380 Neuinfektionen mit COVID-19.

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle in Deutschland ist nach einem verlängerten Lockdown und dem Roll-out der Impfkampagne weiter zurückgegangen.

mvb/rc (dpa, EPD)

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.