Top Nachrichten

Corona-Regeln: Jens Spahn würde diese Verbote nicht mehr aussprechen

Deutschland Corona-Schloss

Jens Spahn würde diese Verbote danach nicht mehr erlassen

| Lesezeit: 3 Minuten

Spahn spricht sich deutlich gegen eine zweite Sperre aus

Die deutsche Wirtschaft scheint sich allmählich von den Auswirkungen der Koronakrise und der Blockade zu Beginn der Pandemie zu erholen. Gesundheitsminister Jens Spahn hat jetzt klargestellt, dass es keine zweite Sperrung geben sollte.

Die Aussagen gingen bei den Protesten gegen den Gesundheitsminister in Bottrop fast verloren: In seiner Rede wies Spahn darauf hin, welche Anti-Korona-Maßnahmen der Bundesregierung unverhältnismäßig zu dem waren, was wir heute wissen.

S.Die Schlagzeile war die Leistung im Wahlkampf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Bottrop, als der CDU-Politiker während der Aufführung am Montag fast ununterbrochen von Demonstranten niedergeschrien wurde. Ein Video seiner Rede die “Bild” Zeitung auf YouTube früh, zeigt aber, dass der Minister eine interessante Entscheidung getroffen hat.

In der erhitzten Atmosphäre von Bottrop gab Spahn zu, dass einige der von der Bundesregierung ergriffenen Koronaschutzmaßnahmen im Nachhinein möglicherweise unverhältnismäßig waren. Insbesondere erwähnte Spahn die Schließung von Friseuren und Einzelhändlern. Gleichzeitig verzichtete er auf mögliche erneute Kontaktverbote in Alters- und Pflegeeinrichtungen.

Aus Angst vor einer eskalierenden Situation in Krankenhäusern erließ die Regierung im März Kontaktbeschränkungen, geschlossene Geschäfte, Friseursalons, Pubs und Restaurants sowie strenge Ausreisebeschränkungen. Auch Familienmitglieder in Pflegeeinrichtungen durften nicht mehr besucht werden.

Die Koronasituation in Deutschland ist derzeit stabil. War in den letzten sieben Tagen laut RKI 7756 Neuinfektionen wurden gemeldet. 235 Koronapatienten sind auf der Intensivstation, 9.302 Menschen sind gestorben.

Lesen Sie auch

Spahn sagte in Bottrop wörtlich: „Mit dem heutigen Wissen, kann ich Ihnen sagen, würden Sie keine Friseure mehr schließen und keine Geschäfte mehr. Es wird nicht nochmal passieren. Wir müssen nicht länger vom Besuch von Gesundheitseinrichtungen ausgeschlossen werden. Wir haben in den letzten Monaten gelernt, uns zu schützen, ohne dass diese Maßnahmen erforderlich sind. Vor allem aber brauchen Sie zum Beispiel eine Maske. “”

“Und genau dort bin ich bei ihnen”, sagte er dann und bezog sich auf das laute Flötenkonzert. “Man muss immer das ganze Bild zeigen, das runde Bild.” Zum Beispiel versucht er immer, die Situation ausgewogen darzustellen und warnt im gleichen Atemzug vor einer „Endzeitstimmung“.

AHA entscheidet “beste Waffen” gegen Corona

In Bochum wiederholte Spahn seine Einschätzung am Dienstag am Rande eines Klinikbesuchs. “ Heute können wir diese Entscheidung treffen, um den Kompromiss zwischen Schutz und Alltag besser abzuwägen, weil wir mehr wissen, weil wir mehr Erfahrung haben. Diesmal verteidigte er jedoch die Eindämmungsmaßnahmen im öffentlichen Leben, die nach bestem Wissen und Gewissen angesichts der damaligen Infektionsdynamik und nach heutigem Kenntnisstand durchgeführt wurden. Das Gewissen wurde auferlegt.

Lesen Sie auch

Shibuya, Tokio. X.

Nun, Anfang September werden wir jedoch wissen, “wie man bei regelmäßigen Operationen richtig damit umgeht, besonders wenn wir Masken tragen und ohne Einschränkungen Abstand halten”. Distanz, Hygiene und Alltagsmasken blieben die “besten Waffen” im Kampf gegen das Virus.

Spahn wurde von FDP-Chef Christian Lindner unterstützt, der sich dem anschloss Die Worte zitierten die Zeitung “Bild”: „Vor einiger Zeit sprach Frau Merkel immer noch über Orgien, wenn es um die Öffnung ging. Die Worte von Herrn Spahn zeigen nun, wie gut es ist, Regierungsentscheidungen immer in Frage zu stellen. “”

READ  Ryzen Pro 4750G / 4650G im Test: mit Abstand die besten Desktop-APUs

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close