Top Nachrichten

Bundestag macht den Weg frei für Frauenquote in Unternehmensvorständen

Die Skyline mit ihrem Bankenviertel wird fotografiert, während die Ausbreitung der Coronavirus-Krankheit (COVID-19) während einer verlängerten Sperrung in Frankfurt am 14. Januar 2021 weitergeht. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Deutschlands Konservative haben am Freitag ihren Widerstand gegen ein neues Gesetz zur Stärkung der Geschlechtergleichstellung in Vorständen fallen gelassen, nachdem sie zugestimmt hatten, Unternehmen mehr Zeit zu geben, sich anzupassen und Mutterschaftsurlaub für weibliche Führungskräfte zu garantieren.

Das im Januar vom Kabinett verabschiedete Gesetz könnte nun im Juni verabschiedet werden, nachdem sich die Fraktionen der Koalitionsregierung geeinigt hatten.

“Hochqualifizierte Frauen laufen noch viel zu oft gegen gläserne Decken”, sagt Justizministerin Christine Lambrecht.

“Es gibt immer noch reine Männerclubs auf den Vorständen, die gerne auf sich selbst aufpassen. Das wird in Zukunft ein Ende haben.”

Das neue Gesetz betrifft rund 70 Unternehmen und zwingt größere börsennotierte Unternehmen mit mehr als drei Vorständen, mindestens eine Frau aufzunehmen.

Unternehmen müssen berichten, ob und wie sie die Quote erfüllen wollen. Sie riskieren eine Geldstrafe, wenn sie keinen triftigen Grund angeben, kein Ziel zu setzen, Frauen in den Vorstand aufzunehmen.

Das Gesetz enthält auch strengere Gleichstellungsvorschriften für staatlich kontrollierte Unternehmen, die vorsehen, dass Vorstände mit mehr als zwei Mitgliedern mindestens eine Frau enthalten müssen.

Elke Hannack vom Deutschen Gewerkschaftsbund sagte, die Regelung sei “ein langersehnter Schritt”, solle aber für mehr Unternehmen gelten.

BABY AN BORD?

Das Gesetz schafft auch einen Rechtsanspruch für Vorstandsmitglieder, bis zu drei Monate Elternzeit und Freistellung zur Pflege von Familienangehörigen zu nehmen, ohne ihr Mandat aufzugeben.

Unternehmen erhalten eine einjährige Übergangsfrist, um Kandidaten auszuwählen.

READ  Corona Summit: Geldstrafen und Obergrenzen | tagesschau.de

Eine Studie vom Donnerstag ergab, dass die Zahl der Frauen in deutschen Vorstandsetagen nur langsam zunahm und viele große börsennotierte Unternehmen keine in ihren Führungsteams hatten. Weiterlesen

HeidelbergCement (HEIG.DE), eines von 30 Unternehmen im Blue-Chip-Index DAX ohne Frauen im Vorstand, gab am Donnerstag bekannt, die neue Position des Chief Sustainability Officers geschaffen zu haben, die mit einer Frau besetzt werden soll.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, forderte Unternehmen im März auf, mehr Frauen in Spitzenpositionen zu befördern, obwohl die Bemühungen um verbindliche Quoten für Unternehmensvorstände in der Europäischen Union ins Stocken geraten sind. Weiterlesen

Frauen stellen ein Drittel der Verwaltungsräte in Europas größten Unternehmen, aber nur eine kleine Minderheit in Führungspositionen, ergab eine Umfrage aus dem letzten Jahr. Norwegen führt die Liste der Geschlechtervielfalt an, gefolgt von Frankreich.

Unsere Standards: Die Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close