Unterhaltung

Bergdoktor Hans Sigl teilt gegen WM-Botschafter aus

  1. Startseite
  2. Boulevard

Erstellt:

aus: Lukas Einkammerer

Hans Sigl spielt den ruhigen und nachdenklichen Dr. Martin Gruber. Privat kann er aber auch ganz anders sein. Der Schauspieler kritisierte den Botschafter der WM in Katar in den sozialen Medien.

Ammersee – In der langjährigen ZDF-Reihe „der BergdoktorHans Sigl (53) verkörpert den charmanten Dr. Martin Gruber. Vor einer atemberaubenden Bergkulisse stellen sich der tapfere Landarzt und seine Familie ihrem abenteuerlichen Alltag und nehmen die Zuschauer seit 2008 mit auf eine herzerwärmende Reise. Privat ist der TV-Doktor ebenso sympathisch und teilt die vielen Facetten seiner Karriere mit den Fans der Serie.

Umstrittenes Sportereignis: „Bergdoktor“-Star Hans Sigl und prominente Kollegen kritisieren die WM in Katar

Auf seinem persönlichen Instagram-Account gibt Hans Sigl seinen knapp 160.000 Followern Schnappschüsse aus seinem Privatleben oder dem stressigen Alltag als TV-Star. Aber er hat keine Angst, es ernst zu nehmen. Während er sich in der Vergangenheit oft zu gesellschaftlichen und politischen Themen geäußert hat, scheint ihm die umstrittene Fußballweltmeisterschaft in Katar ein besonderes Anliegen zu sein.

Klares Statement von „Bergdoktor“-Star Hans Sigl: Auf Instagram hat der Schauspieler die WM in Katar scharf kritisiert. © Screenshot/Instagram/sigl_hans (Fotomontage)

Das bevorstehende sportliche Großereignis in Katar wurde in den vergangenen Wochen und Monaten oft heftig kritisiert. Vor allem die Äußerungen des WM-Botschafters, der Homosexualität als „psychische Verletzung“ bezeichnete, sorgten in den sozialen Medien für Entsetzen. Viele Promis verurteilen diese Worte – „Einfach boykottieren“, schreibt etwa Sänger Nico Santos (29) – und auch Hans Sigl macht seine Meinung klar.

Die WM in Katar: Skandal vor dem Schlusspfiff

Die Weltmeisterschaft beginnt am 20. November in Katar. Am Eröffnungstag trifft der Gastgeber auf das Team aus Ecuador, am 23. November trifft die deutsche Nationalmannschaft auf das japanische Team. Normalerweise sind die Wochen vor dem Schlusspfiff eine Zeit der Aufregung und Vorfreude, aber dieses Mal werfen Skandale und Kontroversen einen Schatten auf das Ereignis.

Siehe auch  Auf der Suche nach Immobilien: Plant Anne jetzt auszuwandern?

Insbesondere die zweifelhaften Zustände beim Bau der neuen Stadien, die zu vielen Toten führten, wurden von Organisationen wie Amnesty International im Vorfeld scharf kritisiert. Auch Menschenrechtsverletzungen wie die Ungleichbehandlung von Frauen und das Verbot von Homosexualität in Katar geben dem Match einen bitteren Beigeschmack und führen weltweit zu Boykottaufrufen.

(Dass: zdf.de)

„Mütter haben versagt“: Hans Sigl schießt auf WM-Botschafter aus Katar

In seiner Instagram-Story schreibt der gebürtige Österreicher: „Warum sind eure Mütter so gescheitert?“. Er untermalt die wütende Nachricht mit einem Ausschnitt aus John Lennons Song „Mother“ und regt damit zum Nachdenken an. In einer zweiten Geschichte kommentierte er auch das umstrittene Fußballturnier und bemerkte ironisch: „Und deshalb ist es cool, dort Fußball zu spielen.“

Es ist lobenswert, dass sich Prominente wie Hans Sigl so offen an weltpolitischen Debatten beteiligen. Trotz aller Empörung über den umstrittenen Tischkicker-Wettbewerb hat er gerade auch viel zu feiern. Denn er und seine Kollegen sind mittendrin im… Dreharbeiten für die neue Staffel von „Bergdoktor“, in der ein Star von „Rote Rosen“ wird mitspielen. Verwendete Quellen: Instagram/sigl_hans, zdf.de

Odelia Günther

Explorer. Food Evangelist. General Analyst. Wannabe Gamer. Alkoholspezialist. Leser. TV-Fan.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close