Wirtschaft

Beide Bankchefs gehen, Tayenthal übernimmt

Von Heinz-Roger Dohms und John Stanley Hunter

Die Unruhen unter den Mitarbeitern auf der N26 haben einen vorübergehenden Höhepunkt erreicht. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die uns im Voraus zur Verfügung gestellt wurde, werden die beiden Direktoren der konzerneigenen Bankentochter in den kommenden Monaten die Milliarden-Dollar-Fintech verlassen. Finanzvorstand Richard Groenevefld wird am 30. Juni offiziell zurücktreten; CEO Markus Gunter, seit 2016 Leiter der N26 Bank GmbH, wird im Laufe des zweiten Halbjahres folgen. * Mitbegründer Maximilian Tayenthal (er ist Co-CEO der N26-Gruppe) und Thomas Grosse (er ist der Chief Banking Officer der Gruppe), verantwortlich für die Bankentochter – zunächst neben Gunter und Groeneveld. Tayenthal und Grosse werden nach ihrer Abreise voraussichtlich gemeinsam die N26 Bank GmbH führen.

Auch wenn Gunther und Groeneveld laut Ankündigung auf eigenen Wunsch abreisen, muss der Personalwechsel in einem breiteren Kontext gesehen werden: Seit Jahren – zumindest wie mehrere Insider es beschreiben – ein zumindest ruhender Konflikt zwischen den beiden Gründern (dh Tayenthal) und Valentin Stalf) einerseits und traditionelle Banker andererseits. Während die Start-up-Gruppe das schnelle Wachstum in den Mittelpunkt des täglichen Handels stellt und regulatorische Anforderungen als notwendiges Übel ansieht, hat das Management der N26 Bank GmbH (nur zum Selbstschutz …) stets versucht, eine dauerhafte Beziehung zu Bafin. . Dies war spätestens deshalb der Fall, seit die Aufsichtsbehörde im Frühjahr 2019 die Berliner Fintech öffentlich wegen Mängeln im Kampf gegen die Geldwäsche denunzierte (vgl Hier und Hier

Die Tatsache, dass Gunter / Groenveld nun Tayenthal / Grosse verlassen und übernehmen, wird in der Nähe von N26 unterschiedlich interpretiert. Eine übertriebene Lesart, wonach die beiden Bankchefs die Unternehmenspolitik der Startup-Gruppe nicht mehr unterstützen wollten und daher nun die Schlussfolgerungen ziehen. Eine moderatere Interpretation der Ereignisse erscheint jedoch plausibler: Fünf Jahre nach Erhalt der Banklizenz sind klassische Banker wie Gunter (er war einst Leiter der DAB Bank) oder Groeneveld (er kam von NIBC) für die weitere Entwicklung nicht mehr unbedingt erforderlich . Zumal seit: Dann Tayenthal und Grosse (die übrigens wie wir uns zuvor entwirrt hattentrotz seiner Banker Vita geistig zur Start-up-Gruppe gehörend), jetzt im Management der N26 Bank GmbH, heißt das: Beide haben den notwendigen Kompetenztest der Bafin bestanden. Aus rein formaler Sicht sind Gunter und Groeneveld nicht mehr notwendig.

READ  Zweiter Saldo seit Börsengang: Palantir-Aktie fällt: Palantir überraschend mit Quartalsverlust | Botschaft

Was in diesem Zusammenhang erneut interessant ist: Wie auch aus der heutigen Pressemitteilung hervorgeht, möchte N26 bei Bafin die Einstufung als Finanzholding beantragen – die künftig nicht nur die Bankentochter, sondern auch die N26 GmbH (d. H. Die Gruppe) selbst sein wird unter der direkten Aufsicht der Bafin. Das haben die Berliner lange versucht, zu verhindern. Aber am Ende war der Druck der Bafin zu groß geworden; Hinter den Kulissen bestand sie zunehmend auf dem Status einer Finanzholding. Nun stellt sich die Frage: Wenn Tayenthal und Grosse den Bafin-Eignungstest bestanden haben, werden Sie dann auch die zukünftige Finanzholding führen? Oder wird CEO Valentin Stalf (der es noch ist) das Gesicht von N26) auch versuchen, den sogenannten “Bafin-Führerschein” zu bekommen? Auf Nachfrage betonte ein Sprecher von N26, dass “ein Wechsel der beiden Direktoren der N26 GmbH nicht in Frage kommt”.

In der Pressemitteilung wird der Antrag auf Erteilung einer Lizenz als Finanzholdinggesellschaft als „Vorbereitungsschritt für [einen] potenzieller Börsengang “. Valentin Stalf kann mit folgenden Worten zitiert werden:

„Als erstes und größtes deutsches Fintech-Unternehmen, das in einer Finanzholding vollständig reguliert ist, ist dies für N26 der nächste logische Schritt, um das Bankgeschäft für Millionen von Menschen in Zukunft grundlegend zu verändern. Die Beantragung einer finanziellen Haltegenehmigung ist ein wichtiger Bestandteil der zukünftigen Entwicklung von N26. Wir passen uns frühzeitig an veränderte regulatorische Anforderungen an. “”

Wie N26 die Spannung zwischen Produkt und Regulierung untersucht


* In der Originalversion hatten wir fälschlicherweise geschrieben, dass es Gunter war, der Mitte des Jahres abreiste, und dass Groeneveld später folgen würde (es ist eigentlich umgekehrt). Entschuldigung für den Fehler.

READ  Im Flugzeug: Sie sollten dieses Getränk nicht bestellen - der Flugbegleiter gibt den Grund bekannt

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close