Dienstag, Februar 27, 2024

Creating liberating content

Wie man eine Mind...

Mind Maps lassen Ideen lebendig werden und helfen dabei, die Planung von Projekten...

Die besten Wandergebiete in...

Die italienischen Alpen sind eine spektakuläre Bergkette im Norden Italiens, ein Paradies für...

Die 5 Lösungen für...

Es gibt mehrere einfache Lösungen, die verhindern, dass Sie Schraubenköpfe beschädigen. Wenn Sie...

Sorgen Sie für Ihre...

Weihnachten ist der Tag der Geschenke, ein Tag, an dem Wünsche wahr werden!...
StartWissenschaftAuf dem Mars...

Auf dem Mars erscheinen 1.800 Kilometer Wolken

Die Mars Express-Sonde konnte am 17. und 19. Juli ein Wetterphänomen auf dem Mars fotografieren. Es ist eine Wolke, die sich bis zu 1.800 Kilometer lang erstreckt.

Obwohl es so aussieht, hat die Wassereiswolke nichts mit vulkanischer Aktivität zu tun. Ein Vulkan ist jedoch enthalten: 20 km hohe Arsia Mons. Die Wolke wird von einem Luftstrom gebildet, der von der vom Wind abgewandten Seite des Berges beeinflusst wird.

Jährliche Veranstaltung

Diese Wolke wird jedoch nur in bestimmten Zeiträumen gebildet. Es erscheint immer zur gleichen Zeit in einem Märzjahr. Ein Jahr auf dem Mars dauert 687 Erdentage – das letzte Mal, dass diese Wolke im Herbst 2018 beobachtet wurde.

Es wird täglich über einen Zeitraum von 3 Stunden am Morgen gebildet. Nach ein paar Stunden ist es wieder weg. Das Phänomen ist nach etwa 80 Tagen vorbei und wird erst im nächsten März wiederholt.

Den Forschern ist immer noch nicht klar, ob die Cloud jedes Jahr so ​​beeindruckend lang sein wird wie in diesem Jahr. Es ist auch unbekannt, wann es jedes Jahr erscheint und warum es erst am Morgen gebildet wurde. Zumindest hat sie jetzt einen Namen. Forscher nannten es AMEC – Arsia Mons Elongated Cloud.

Mars Express

Bisher war AMEC-Forschung mit Mars Express weitgehend möglich. Die Umlaufbahn um den Mars ermöglicht das Fotografieren am Morgen, während die meisten anderen Sonden im Marsorbit am Nachmittag Bilder aufnehmen.

Außerdem sollte die Kamera ein großes Sichtfeld haben. Wenn ein enges Sichtfeld vorhanden ist, z. B. bei Kameras, die die Marsoberfläche so nah wie möglich fotografieren, kann nicht die gesamte Ausdehnung der Wolken erfasst werden.

Mars Express erfüllt diese Anforderungen. Die ESA-Mars-Sonde befindet sich seit Dezember 2003 im Mars-Orbit.

Continue reading

Dax schließt nach einer glänzenden Woche leicht im Minus – weshalb die 16.300 Punkte entscheidend sind

Düsseldorf Nach einer fulminanten Börsenwoche hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt vorerst beruhigt. Zum Handelsschluss lag der Leitindex Dax 0,2 Prozent tiefer bei 16.105 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von mehr als drei Prozent...

Enjoy exclusive access to all of our content

Get an online subscription and you can unlock any article you come across.