Wissenschaft

14-Tage-Wetter Deutschland – Wettertrend – WetterOnline

Dienstag, 25. August 2020

Im Moment ziemlich frisch

Der frühe Herbst kommt

Mäntel und Pullover müssen wieder ausgepackt werden. Es wird windig, manchmal nass und kühl sein. Die Temperaturen fallen pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn unter 20 Grad.

Am Wochenende strömt kühlere Luft nach Deutschland.

Nach einem schweren Sturm am Mittwoch beruhigte sich das Wetter in der zweiten Wochenhälfte wieder. In der nördlichen Hälfte bleibt es frisch und manchmal wechselhaft. Im Süden wird es auch deutlich kühler. Die Maximalwerte betragen normalerweise nur etwa 22 Grad. Niederdruckgebiete bestimmen uns am Wochenende wieder. Wenn der Wind nach Nordwesten dreht, kühlt er sich etwas ab. An vielen Stellen werden 20 Grad kaum erreicht. Hin und wieder regnet es auch ein wenig. Sie spüren den Wind, wodurch sich die Temperaturen noch kühler anfühlen.

Die kommenden Tage werden windig und stürmisch sein. Im Video zeigen wir, wie Wind entsteht.

Der Wind wird voraussichtlich in der kommenden Woche nachlassen. Das Thermometer zeigt immer noch nur Werte zwischen 17 und 20 Grad an. Wenn sich Sonne und Wolken ändern, kann es dazwischen zu einer Dusche kommen. Selbst mit dem meteorologischen Herbstbeginn am 1. September ist es unwahrscheinlich, dass sich die Wettersituation ändert. Es ist noch ungewiss, ob in Zukunft wärmeres und trockenes Wetter herrschen wird. Der Frühherbst könnte etwas länger bei uns bleiben.

(Ein Bericht von Sebastian Keßler von der WetterOnline-Redaktion)

READ  Alarmierende Studie: Das Golfstromsystem hinkt

Lili Falk

Total Popkultur-Nerd. Zombie-Ninja. TV-Guru. Leidenschaftlicher Internet-Enthusiast. Web-Fan. Social-Media-Praktiker.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close