Top Nachrichten

Zweifel verlangsamen deutsche Virusimpfungen Newcastle Herald

Nachrichtenwelt

Die deutsche Impfkampagne gegen Coronaviren hat sich in mehreren Städten verzögert, nachdem Temperaturmesser gezeigt haben, dass etwa 1.000 Schüsse von BioNTech und Pfizer während des Transports möglicherweise nicht kalt genug gehalten wurden. “Das Lesen der Temperaturlogger in den Kühlboxen ließ Zweifel an der Einhaltung der Kühlkettenanforderungen aufkommen”, sagte der Landkreis Lichtenfels im größten Bundesland Norddeutschlands, Bayern, in einer Erklärung. Das medizinische Personal stellte fest, dass die Temperatur in einem Kühler für den Transport von Impfstoffen auf 15 Grad gestiegen war, sagte ein Sprecher von Lichtenfels, über das von den Herstellern vorgeschriebene Maximum von 8 Grad. Er fügte hinzu, dass sein Distrikt noch keine Ratschläge von BioNtech erhalten habe, wie es weitergehen soll. Die Regionalregierung der bayerischen Region Oberfranken, in der sich mehrere betroffene Bezirke befinden, sagte, BioNTech habe die Impfstoffe am späten Sonntag genehmigt. “BioNTech hat die Qualität der Impfschüsse bestätigt”, sagte eine Sprecherin von Oberfranken. “Das Impfprogramm kann beginnen (in unserer Region).” BioNtech hatte zuvor erklärt, es sei für den Versand an die 25 deutschen Vertriebszentren verantwortlich, und Bundes- und Kommunalbehörden seien für den Versand an Impfzentren und mobile Impfstoff-Teams verantwortlich. “Hier traten die Temperaturschwankungen auf. Wir stehen mit vielen Behörden in Kontakt, um Ratschläge zu erteilen, aber es liegt an ihnen, wie sie vorgehen sollen”, sagte eine BioNTech-Sprecherin. In einer Präsentation im Dezember hatte BioNtech erklärt, dass der Impfstoff nach dem Herausnehmen aus dem Gefrierschrank vor der Verwendung bis zu fünf Tage bei 2-8 ° C und bis zu zwei Stunden bei Temperaturen von bis zu 30 ° C gelagert werden kann. Der Impfstoff, der die neue sogenannte mRNA-Technologie verwendet, muss bei extrem niedrigen Temperaturen von etwa -70 Grad gelagert werden, bevor er in speziell entwickelten Kühlschränken, die mit Trockeneis gefüllt sind, an Vertriebszentren geliefert wird. Nach der Lagerung bei extrem niedrigen Temperaturen sollte der Impfstoff bei 2 ° C bis 8 ° C gelagert werden, um bis zu fünf Tage wirksam zu bleiben. Die von Pfizer entworfenen Kühlboxen sind mit GPS-Trackern ausgestattet, damit potenzielle Speicherprobleme unterwegs behoben werden können. Der Sprecher von Lichtenfels sagte, 1.000 Schüsse seien vom Temperaturproblem betroffen gewesen und die Stadt und die Bezirke Coburg, Kronach, Kulmbach, Hof, Bayreuth und Wunsiedel in Nordbayern hätten darauf gewartet, von BioNTech zu hören, ob der Impfstoff noch verwendet werden könne. “Bei der Impfung gegen das Coronavirus geht es nicht darum, wer am schnellsten impft oder wer die meisten Dosen verabreicht”, sagte Oliver Baer, ​​Bezirksleiter in Hof. “Sicherheit und gewissenhafte Arbeit zum Wohle der Bevölkerung haben höchste Priorität.” Die Europäische Union startete am Sonntag eine massive Impfkampagne, bei der Rentner und Mediziner anstehen, um die ersten Injektionen zu erhalten. Australian Associated Press

READ  Alexander Falk zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt - Panorama

/images/transform/v1/crop/frm/silverstone-feed-data/5c6933ac-3c0e-4479-ac6c-4a1ffd846366.jpg/r0_74_800_526_w1200_h678_fmax.jpg

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close