Top Nachrichten

Stuttgart: Polizeichef Lutz hat laut Protokoll nicht über “Suche nach Stammbäumen” gesprochen

Während sie versuchte, Unruhe aus Stuttgart zu erregen, sagte sie hinein ein ZeitungsartikelDer Polizeichef der Stadt, Franz Lutz, sprach auf einer Gemeinderatssitzung über “Stammbaumforschung”. Dieser Text sorgte für Aufsehen, die Polizei wurde von Politik und Social Media massiv kritisiert. Der linke Fraktionsführer Dietmar Bartsch sprach von “reinem Rassismus”. Die Polizei hat den Bericht bereits am Wochenende abgelehnt. Jetzt hat sie ein Protokoll veröffentlicht, nach dem der Begriff auf der Sitzung nicht erwähnt wurde. (Lesen Hier ist das Protokoll in der Formulierung.)

Der Artikel, der in den “Stuttgarter Nachrichten” und der “Stuttgarter Zeitung” erschien, sagte, Polizeichef Lutz habe Donnerstagabend im Gemeinderat angekündigtdass er die Veröffentlichung des Stammbaums der Verdächtigen in Betracht ziehen würde. Er sagte dies, nachdem die CDU einen Antrag auf den aktuellen Stand der Untersuchung gestellt hatte. Im Fall der deutschen Passverdächtigen heißt es in dem Text weiter, dass er die Bezirksämter nutzen möchte, um Stammbaumsuchen in ganz Deutschland durchzuführen.

“Bundesweite Suche in Standesämtern”

Diese Formulierung scheint jedoch nicht in dieser Formulierung verwendet worden zu sein. Laut Protokoll sagte Lutz stattdessen: “Für elf andere deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund ist dieser Migrationshintergrund noch nicht sicher. (…) Und das bedeutet letztendlich landesweite Forschung in den Standesämtern. um diese Frage endgültig zu definieren. ” Infolgedessen bezieht sich der Begriff Ursprungsforschung auf den Artikel in “Stuttgarter Zeitung” und Stuttgarter Nachrichten wird angezeigt, zurück.

Die Nachrichtenagentur DPA teilte einem Polizeisprecher mit, dass die elf Verdächtigen während des Verhörs nicht zu ihrer Herkunft Stellung nehmen wollten. Die Informationen fließen in den Untersuchungsbericht ein und sind besonders wichtig für Präventionskonzepte. Für türkische Migranten aus Hotspots sind andere Konzepte erforderlich als für Deutsche, die in einem bevorzugten Wohngebiet leben. Es wurden keine weiteren Informationen von den Büros angefordert. In anderen Fällen wäre auch ein Migrationshintergrund erforderlich.

READ  Neues Regierungsflugzeug: Airbus A350 nach Hamburg verlegt | NDR.de - Nachrichten

Symbol: Spiegel

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close