Technologie

Produktionskapazität von Blackstone Battery verzehnfacht

Blackstone Resources AG gab bekannt, dass seine deutsche Tochtergesellschaft Blackstone Technology GmbH: erhöhen, ansteigen seine Batterieproduktionskapazität wird sich bis 2022 auf 500 MWh pro Jahr für Li-Ionen-Batterien, die 3D-gedruckte Batterieelektroden enthalten, am Blackstone-Standort Döbeln in Sachsen verzehnfachen.

Das Unternehmen hat kürzlich mit der Triathlon Batteries GmbH, dem größten deutschen Hersteller von Batteriesystemen für Flurförderzeuge, eine Absichtserklärung (LOI) unterzeichnet, um 3D-gedruckte Batteriezellen mit mehreren 100 MWh pro Jahr zu liefern. Darüber hinaus bestehen weitere LOIs mit Kunden für maritime Anwendungen, E-Motorräder, E-Nutzfahrzeuge und E-Busse im Gesamtwert von rund 184 Millionen Euro.

Blackstone Technology kann Batterien herstellen, die die Bauräume von Nutzfahrzeugen optimal ausfüllen. Das sind zum Beispiel moderne Gabelstapler. Zukünftig werden die alten Bauraumstandards – Batterieboxen – immer weniger im Fahrzeugbau verwendet. Diese neuen kundenspezifischen Batteriegrößen, die Blackstone Technology durch seinen proprietären Herstellungsprozess bereitstellen wird, werden Fahrzeugdesignern helfen, die Raumnutzung zu optimieren und Batteriewannen überflüssig zu machen.

Mit dem patentierten 3D-Druckverfahren von Blackstone Technology können die gewünschte Energiedichte, Batteriezelldicke und Ladefähigkeit je nach Anwendung optimiert werden. Dieses als Blackstone Pre-Life-Technology bezeichnete Verfahren bietet den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität bei der Fahrzeugkonstruktion.

Heutzutage schränken standardisierte und statische Zellen- und Batteriedesigns oft das Gerät oder das Elektroauto ein, das mit Strom versorgt wird. Die proprietäre 3D-Drucktechnologie von Blackstone ermöglicht jedoch die Herstellung von Batterien in nahezu jeder Form und Größe, was nicht nur mehr Gestaltungsspielraum bietet, sondern auch dazu beiträgt, den verfügbaren Bauraum optimal zu nutzen und dabei sehr wirtschaftlich zu sein. Daher werden sich Batteriezellen in Zukunft wieder der ergonomischen und praktischen Form der Produkte anpassen.

READ  Tesla-Chef Elon Musk besucht die Gigafactory-Baustelle in der Nähe von Berlin erneut | Regional

Blackstone Resources ist eine Schweizer Holdinggesellschaft mit Sitz in Baar, Kanton Zug, die sich auf den Batterietechnologie- und Batteriemetallmarkt konzentriert und einen direkten Einblick in die Batterietechnologie-Revolution bietet.

Blackstone Technology baut derzeit in Döbeln eine Produktionslinie für Kleinserien von 3D-gedruckten Batterien. Die kurzfristige Produktion wird aus Pouch-Zellen mit der Blackstone-Dickschicht-Technologie bestehen, die eine um 20 % höhere Dichte in Lithium-Ionen-Zellen ermöglicht.

Angesichts der Nachfrage nach Metallen, die von Elektrofahrzeugen und Batterien angetrieben werden, errichtet Blackstone Resources Produktionsraffinerien für Batteriemetalle wie Lithium, Kobalt, Mangan, Graphit, Nickel und Kupfer.

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close