Unterhaltung

Prinzessin Charlène von Monaco meldet sich erstmals nach der Operation

Royals

Prinzessin Charlene von Monaco. (Archivfoto)

Prinzessin Charlene von Monaco wird in Südafrika operiert. Sie berichtet dann ihren Fans aus dem Krankenhaus.

Monaco – Charlène von Monaco wird in Südafrika bleiben, wo sie kürzlich operiert wurde. Seitdem staunen unzählige Fans des Königshauses über den Gesundheitszustand. Fürst Albert II. hat bereits erste Details genannt, jetzt hat Charlène es selbst gemacht – und alles ist klar.

Auf Instagram postete die 43-Jährige mehrere Fotos ihrer Familie. Prinz Albert hatte vor Tagen angekündigt, dass ein Krankenbesuch von Charlène in Südafrika “innerhalb von Tagen” erfolgen werde, natürlich bei den beiden sechsjährigen Kindern Gabriella und Jaques. Auf den Bildern sind sie neben ihren Eltern zu sehen. Dann umarmt Charlène die beiden, Albert ist im Hintergrund. Charlène kommentierte die Fotos: “Ich bin so glücklich, meine Familie wieder bei mir zu haben.”

Charlène von Monaco: Was fehlt der Prinzessin?

Prinzessin Charlène von Monaco soll die zahlreichen Fans der Royals vorerst beruhigt haben. Denn die Fotos bestätigten Alberts Aussagen vor wenigen Tagen. Er betonte, dass seine Frau auf dem Weg der Besserung sei.

Werbung

Werbung

Bevor Albert und die Kinder zu einer Reise nach Südafrika aufbrachen, hatte die Tante des Prinzen die königliche Hochzeit kritisiert – und spekuliert, dass Charlène wahrscheinlich nicht nach Monaco zurückkehren würde. Außerdem steht die Trennung der beiden unmittelbar bevor. Ihr Cousin zweiten Grades, Fürst Albert II., ließ ihre Aussagen unkommentiert.

Doch Charlene reagierte auf die Gerüchte um die Eheprobleme in Monaco. Die 43-Jährige veröffentlichte ein Foto, das sie mit ihrem Ehemann Prinz Albert zeigt – beide eng umschlungen, Arm in Arm. (machen)

Inzwischen gibt es eine tiefgründige Frau im schwedischen Königshaus. Ein enger Freund der Familie von König Carl Gustav von Schweden ist unerwartet verstorben.

READ  Photoshop schlägt fehl? Was ist mit Denise Mskis Zeigefinger los?

Odelia Günther

Explorer. Food Evangelist. General Analyst. Wannabe Gamer. Alkoholspezialist. Leser. TV-Fan.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close