Top Nachrichten

“Lockdown-Licht hat nicht funktioniert”

Feiern Sie Weihnachten und Silvester vor zehn? Das könnte sich noch ändern, warnt Söder mit “Anne Will”. Der Pandemieforscher Priesemann sagt: Das Sperrlicht ist erloschen und erfordert schwierige Entscheidungen.

Die meisten Deutschen erwarten, dass zehn Menschen Weihnachten und Silvester verbringen. Aber ist es richtig, die Kontaktbeschränkungen für das Festival in der Pandemie zu lockern? Gibt es überhaupt einen klaren Plan, was genau Bund und Länder erreichen wollen? Ist Asien besser? Anne Will hat dies am Sonntagabend mit ihren Gästen besprochen. Ein Überblick.

Die Gäste

  • Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender und bayerischer Ministerpräsident
  • Michael Müller (SPD), Bürgermeister von Berlin
  • Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP und Parteivorsitzender des Bundestages
  • Viola Priesemann, Physikerin am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation
  • Vanessa Vu, Herausgeberin von “Zeit Online”

Corona-Regeln: Vor- und Nachteile

An dieser Stelle ist nur eines sicher: Nach dem Corona-Gipfel ist vor dem Corona-Gipfel. Nach der jüngsten Vereinbarung zwischen Bund und Ländern schien der Zeitplan zumindest bis zum neuen Jahr klar zu sein. Die Kontaktbeschränkungen werden zu Weihnachten gelockert. Anstelle von fünf Personen dürfen in den meisten Bundesstaaten bis zu zehn Familienmitglieder und enge Freunde zum Festival und Silvester zusammenkommen, mit Ausnahme von Kindern bis 14 Jahre. Als Anne Will ihren Gast Markus Söder fragte, ob er das bayerische Weihnachtsfest vor zehn versprechen könne, antwortete der CSU-Chef zunächst: “In Zeiten der Pandemie kann niemand etwas versprechen.”

Obwohl Söder später im Hinblick auf Weihnachten bestätigte: “Die zehn bleiben.” Eine Verschärfung der Beschränkungen um den Jahreswechsel wollte er jedoch nicht ausschließen, wenn “die mildeste Sperrung in Europa” die gewünschte Anzahl von Neuinfektionen nicht weiter drückte. “Wir werden spätestens in zwei Wochen wissen, ob es Auswirkungen gibt oder nicht, und dann müssen wir überlegen, ob wir erneut mahlen müssen”, sagte der aus Bayern verbundene Ministerpräsident.

READ  Angriff auf die Halle: Nachdem der Angeklagte provoziert wurde, lacht der Angeklagte

Die Tatsache, dass Deutschland im Kampf gegen Corona bisher nicht erfolgreicher war, ist vor allem auf ein Grundproblem für Söder zurückzuführen: “Wir kämpfen zu viel.” Monatelang wurde die Bedrohung durch das Virus heruntergespielt und jede Schutzmaßnahme – ob Masken oder Kontaktbeschränkungen – bis ins letzte Detail aufgeschlüsselt. “Jedes Mal gibt es eine endlose Debatte”, beklagte sich der CSU-Chef. Kritische Fragen waren Teil der Demokratie. Aber: “Diese Ablehnung der Grundidee ist etwas, das uns im Allgemeinen nicht stärkt.” Es ist klar, worum es im Kampf gegen Covid-19 geht: “Die Mutter aller Zahlen ist die Anzahl der Infektionen.” Sie zu schieben ist der Schlüssel.

Aber was ist der genaue Wert, fragte sich die Pandemieforscherin Viola Priesemann. “Ich habe keine klare Kommunikation: Was ist der Zweck?”, Kritisierte sie. Für Epidemiologen ist die wirksame Strategie gegen die Pandemie klar: “Wir wissen, wie es geht.” Die Anzahl der Neuinfektionen pro Tag muss von ungefähr 20.000 Fällen auf 2.000 auf 5.000 reduziert werden, und der Reproduktionswert muss von beispielsweise 1 auf 0,75 verringert werden. Dann würden die Kapazitäten bei Gesundheitsbehörden und Testlabors ausreichen, um Infektionsketten zu erkennen und die große Anzahl nicht gemeldeter Fälle gering zu halten, erklärte der Forscher am Max-Planck-Institut: bereit.”

Corona: Geht es Asien besser?

Während Restaurants und Museen in Deutschland wieder schließen mussten, ist das öffentliche Leben in vielen ostasiatischen Ländern mittlerweile fast völlig normal, mit relativ wenigen Fällen. Kann Deutschland von asiatischen Ländern lernen, fragte Will die Zeit Online-Journalistin Vanessa Vu. Ja, sagte die Tochter vietnamesischer Einwanderer und zitierte insbesondere: klare Ziele, klare Regeln, strenge Quarantäneanforderungen. Stattdessen stolpert Deutschland von einem Bundesland zum nächsten und ermüdet die Bürger dauerhaft. In Debatten über kostenlose FFP2-Masken werden sie beispielsweise vom eigentlichen Ziel abgeleitet: die Anzahl der Fälle so nahe wie möglich an Null zu bringen, um nicht mehr einfach auf Sicht zu fahren und die Wirtschaft wieder vorhersehbar zu machen.

READ  Keanu Reeves besucht die Kunstausstellung in Berghain - BZ Berlin

“Wir sind immer an den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gebunden”, sagte FDP-Chef Christian Lindner bei der Einschränkung der Freiheiten für den Gesundheitsschutz. Er beschuldigte die Regierung jedoch, Zeit zu verschwenden, insbesondere beim Schutz besonders schutzbedürftiger Menschen. Lindner schlug unter anderem Taxigutscheine für diese Risikogruppen vor, um sie beim Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu retten: “Das Geld wird dort ausgegeben.”

“Vielleicht waren wir nicht so gut vorbereitet”, gab der Berliner Bürgermeister Michael Müller mit Blick auf Asien zu. Die Erfahrung in anderen europäischen Ländern hat jedoch gezeigt, dass eine harte Sperrung nicht das Allheilmittel ist. “Wir haben auf einem nüchternen Weg einen langen Weg zurückgelegt”, sagte der SPD-Politiker. Sein Staat will jedoch die Kontaktbeschränkungen zu Weihnachten nicht lockern. “Wir müssen die Menschen schützen”, sagte Müller.

Söder sagte, er würde sich freuen, wenn die Corona-Warn-App so funktionieren würde, wie sie sollte. Sie könnten viel mehr helfen, aber es scheitert an der “sehr hohen Hürde des Datenschutzes”.

Das Zitat des Abends

Es ist jetzt wirklich Zeit für Priesemann, Maßnahmen zu ergreifen. “Lockdown Light war einen Versuch wert. Es wäre großartig gewesen, wenn es funktioniert hätte. Es hat nicht funktioniert”, sagte der Physiker. Mit einer massiven, aber kurzen Gewaltausübung könnte Deutschland die Pandemie überwinden, bevor es Impfstoffe einsetzt. “Ich möchte, dass wir alles tun, um die Anzahl der Fälle zu verringern”, sagte der Experte und forderte die Politiker auf, ein Ziel von 2.000 bis 5.000 Neuinfektionen pro Tag festzulegen: “Es ist erreichbar.” Dann würden die Freiheiten, die Menschen in anderen Teilen der Welt genießen, bald zurück sein. “Das ist eine Frage des Interessenausgleichs: Wollen wir wirklich ein Lockdown-Licht für die nächsten vier Monate?”, Fragte Priesemann.

READ  Junioren-Weltmeisterschaft 2021: Die USA betäuben Kanada und gewinnen die fünfte Goldmedaille

Die Faktenprüfung

Nach der entschiedenen Entspannung für Weihnachten und Silvester gab es Kritik von Gesundheitsexperten. “Als Virologin finde ich das unverständlich”, sagt Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Institut für Infektionsforschung am Deutschlandfunk. “Ich denke nicht, dass wir die Zahlen bis dahin genug gedrückt haben, um uns zu entspannen, und ich denke nicht, dass es eine gute Idee ist, sich zu entspannen.”

Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich und des Frankfurter Instituts für fortgeschrittene Studien haben ebenfalls einen möglichen “Weihnachtseffekt” in Modellberechnungen gesehen und vor einer dritten Koronawelle gewarnt. Ihre Schlussfolgerung: “Die Simulationen zeigen, dass die Ausweitung oder Stärkung der derzeit wirksamen Kontaktbeschränkungen (durch Durchsetzung aktueller Maßnahmen, Einführung alternativer Vorschriften oder auch durch individuelle Beschränkungen) mittelfristig zu einer Verringerung der Anzahl neuer Infektionen führen würde. Die Kontaktraten bleiben deutlich darunter. Im Spätsommer könnte eine dritte Welle unterdrückt werden. “

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close