Top Nachrichten

Jeder Schlag ist ein Notfall

Enge Intensivstation in der Schlaganfallstation (Foto: privat)
Bildschirm

Moers. Informationen zum World Stroke Day

“Leider rufen im Falle eines Schlaganfalls zu wenige Menschen sofort den Rettungsdienst an”, sagt Prof. Stefan Isenmann, Chefarzt für Neurologie am St. Josef Hospital. “Jeder Schlaganfall ist ein Notfall und die Zeit ist ein Gehirn.” Es ist oft zu lang, um zu warten, ob die Symptome und Alarme von selbst verschwinden. “Dies kann fatale Folgen haben”, sagt Prof. Isenmann, “dies verschwendet wertvolle Zeit, die wir Ärzte in der Notaufnahme und in der speziellen Schlaganfallabteilung später vermissen werden.” Besonders in der heutigen Corona-Zeit beobachtet der Arzt das zögernde Verhalten der Betroffenen. aus Angst vor einer Infektion. Im St. Josef Hospital werden umfangreiche Vorkehrungen getroffen, um Patienten schnell und gezielt zu unterstützen und gleichzeitig alle Beteiligten – einschließlich des Arztes und des Pflegepersonals – vor Infektionen zu schützen.

Bei einem Schlaganfall sterben Nervenzellen aufgrund einer akuten Durchblutungsstörung im Gehirn irreparabel ab. Deshalb hat Prof. Dr. Am Welttag des Schlaganfalls am 29. Oktober weist Isenmann darauf hin, wie wichtig es für den Krankheitsverlauf ist, dass der Patient bei Verdacht auf einen Schlaganfall – auch wenn vorübergehende oder nur leichte Anzeichen vorliegen – sofort mit einem neurologischen Schlaganfall in ein geeignetes Krankenhaus gebracht wird Einheit. Das St. Josef Hospital verfügt über eine national zertifizierte spezielle Schlaganfallstation, in der Ärzte rund um die Uhr im Einsatz sind und eine besonders intensive Versorgung von Schlaganfallpatienten gewährleisten. Dies umfasst nicht nur die kontinuierliche Überwachung von Blutdruck, Temperatur, Herzfrequenz und Herzrhythmus, sondern auch eine gezielte medikamentöse Therapie. Die Behandlung beginnt jedoch sofort in der Notaufnahme: mit einer klinischen Untersuchung, einer Kopfbildgebung, einer gezielten Gefäßbildgebung und, falls erforderlich und möglich, dem Öffnen blockierter Blutgefäße im Gehirn mit Medikamenten oder einem Katheter.

READ  Papierkleidung: So sollte Maxwell keinen Selbstmord begehen

Allein in Deutschland gibt es jedes Jahr rund 250.000 Schlaganfallpatienten. Das Schlaganfallrisiko steigt mit dem Alter, aber auch jüngere Menschen können betroffen sein. Prof. Prof. Isenmann beschreibt die charakteristischen Symptome eines Schlaganfalls wie folgt: “Plötzlich treten neurologische Defekte auf, wie Lähmungen eines Arms oder der Hälfte des Gesichts, Störungen beim Gehen oder sogar Sprach- oder Sehstörungen.”

Eine Hilfe bei der Erkennung eines Schlaganfalls ist der sogenannte FAST-Test, mit dem der Verdacht auf einen Schlaganfall überprüft werden kann. „FAST besteht aus den englischen Begriffen Gesicht, Arme, Sprache und Zeit“, erklärt der Chefarzt. „Bitten Sie die Person zu lächeln: Wenn der Mundwinkel nach unten hängt, deutet dies auf eine Lähmung hin. Bitten Sie die Person, die Arme mit den Handflächen nach oben nach vorne zu strecken. Bei Hemiplegie fällt ein Arm oder dreht sich um. Die Punktsprache kann eine Sprachstörung sein. Wenn der Patient einen einfachen Satz nicht wiederholen kann, liegt wahrscheinlich eine Sprachstörung vor. “”

Wenn eines der beschriebenen Symptome vorliegt, ist es äußerst wichtig, sofort 911 anzurufen und den Schlaganfallpatienten ins Krankenhaus zu bringen. Je früher die Behandlung, desto schwerwiegendere Behinderungen können vermieden werden.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close