Technologie

Für Schnäppchenjäger: Dies sind die günstigsten Handy-Tarife

Die Zeiten, in denen das Handy ausschließlich zum Telefonieren verwendet wurde, sind lange vorbei. Für Smartphone-Benutzer ist es jedoch wichtig, natürliche Anrufe und Nachrichten zu tätigen. Aber welche Handy-Tarife sind eigentlich günstiger?

Dank Social Media, Musik-Streaming und Video-Chats ist das Smartphone mittlerweile zu einem wichtigen täglichen Helfer geworden. So ist es auch in Zeiten sozialer Distanzierung im Kontext der Koronarkrise leicht, in Verbindung zu bleiben. Stiftung Warentest hat 200 Tarife verglichen. Dies sind LTE-Tarife von 5 Gigabyte Datenvolumen. Sie beantragen in allen deutschen Netzen einen Telefon- und SMS-Tarif. Die Verwendung in EU-Ländern ist inbegriffen.

Dies sind die besten Angebote

Tester fanden günstige Handy-Tarife bei PremiumSim, WinSim, Handyvertrag.de, Blau und MediaMarkt / Saturn. Sie können 5 bis 7 Gigabyte für nur 10 Euro pro Monat erhalten. Wenn Sie sich zu einem 24-Monats-Vertrag verpflichten, können Sie noch mehr sparen. Bei Handyvertrag.de, WinSim und PremiumSim erhalten Sie 6 Gigabyte für 8,99 Euro. Der Vertrag verlängert sich jedoch automatisch um ein Jahr, es sei denn, Sie kündigen drei Monate vor Vertragsschluss. Es ist daher wichtig, hier aufmerksam zu sein. Wer Prepaid-Tarife bevorzugt, erhält mit Free Prepaid und Smartmobil.de 5 Gigabyte für 12,95 Euro.

Prepaid oder möchten Sie einen Vertrag?

Prepaid-Tarife haben eine kürzere Vertragslaufzeit von 28 Tagen (ab Tarifbeginn) und sind daher in der Regel teurer. Der Vertrag kann jederzeit mit einer kurzfristigen Frist von maximal einem Monat gekündigt werden. Darüber hinaus gibt es keine redundanten Rechnungen, da die Verbindung automatisch beendet wird, sobald das eingezahlte Guthaben verwendet wurde. Dieser Vorteil gilt jedoch nicht, wenn sich der Kunde für eine automatische Kreditbuchung entschieden hat. Diejenigen, die sich für einen langfristigen Vertrag entscheiden, treten möglicherweise nicht so schnell aus dem Vertrag aus, sondern surfen schneller im Internet. Hier sind Geschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde möglich. Bei Prepaid-Tarifen sind es nur 21,6 Megabit pro Sekunde. Wenn der Vertrag mit Vodafone oder Telekom abgeschlossen wurde, ermöglichen die Optionen StreamOn (Pass) und Pass (Vodafone) sogar das unbegrenzte Streamen von Musik oder Videos, Chats oder die Nutzung von Social-Media-Kanälen.

READ  300 Mbit / s statt langsames DSL: Neue kostenlose Telekommunikationsoption gestartet

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close