Top Nachrichten

Erstes deutsches Flugzeug evakuierte nur sieben Menschen aus Kabul | Asien Nachrichten

“Wir hatten sehr wenig Zeit, deshalb haben wir nur Leute mitgenommen, die vor Ort waren”, sagte der Verteidigungsminister und machte das Chaos am Flughafen nach der Taliban-Übernahme verantwortlich.

Das erste deutsche Militärflugzeug, das seit der Taliban-Übernahme in Kabul gelandet ist, hat nur sieben Menschen evakuiert, teilte die Regierung am Dienstag inmitten des Chaos auf dem Flughafen der afghanischen Hauptstadt mit.

Deutschland, das nach den USA das zweitgrößte Militärkontingent in Afghanistan hatte, will Tausende deutsch-afghanischer Staatsbürger mit doppelter Staatsbürgerschaft sowie Menschenrechtsaktivisten, Anwälte und Personen, die mit ausländischen Truppen gearbeitet haben, überfliegen.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte, das Transportflugzeug A400M habe am Montagabend eine “halsbrecherische Landung” gemacht, mit dem Hauptziel, deutsche Soldaten zur Sicherung der Evakuierung zu bringen.

“Wir haben eine sehr chaotische, gefährliche und komplexe Situation am Flughafen”, sagte sie dem ARD-Sender. „Wir hatten sehr wenig Zeit, also haben wir nur Leute eingestellt, die vor Ort waren.“

Nur sieben schafften es, weil das Flugzeug schnell abheben musste und andere Deutsche ohne den Schutz deutscher Soldaten nicht zum Flughafen gelangen konnten, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes.

„Der Einlass von Personen aus dem zivilen Teil des Flughafens wurde durch die Partner, die die Sicherheitsverantwortung am Flughafen ausüben, nicht ermöglicht“, sagte der Sprecher.

Mit 600 Soldaten, die an der Evakuierung teilnehmen, hofft Deutschland, in den kommenden Stunden mehr Menschen herauszuholen.

Die Flüge wurden am frühen Dienstag wieder aufgenommen, nachdem die Evakuierungen am Vortag ausgesetzt wurden, als sich Menschen auf der Landebahn drängten und versuchten zu fliehen, nachdem die Taliban die Macht ergriffen hatten.

READ  Nordkorea entschuldigt sich für die Erschießung eines Südkoreaners

Deutschland wartet auf die US-Genehmigung, ein zweites Flugzeug von Taschkent, Usbekistan, als Drehkreuz zu fliegen.

Kramp-Karrenbauer hoffte, dass der Flughafen noch einige Tage geöffnet bleiben könne, damit möglichst viele Menschen evakuiert werden könnten. „Das sind nicht nur deutsche Staatsbürger, sondern auch lokale Mitarbeiter, gefährdete Menschen. Wir werden auch andere Länder unterstützen“, fügte sie hinzu.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close