Top Nachrichten

Deutschland nominiert neun Oscar-Kandidaten, darunter „All Quiet On The Western Front“ | Nachrichten

Berlinale-Titel Rabiye Kurnaz vs. George W. Bush von Andreas Dresen u Wir könnten genauso gut tot sein von Natalia Sinelnikova gehören zu den neun Titeln im Rennen um den deutschen Beitrag zur 95. Oscar-Verleihung (12. März 2023).

Dresens Comedy-Drama lief im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale, wo es einen Silbernen Bären für das beste Drehbuch und die Hauptrolle des Meltem Kaptan gewann. The Match Factory wickelt den internationalen Vertrieb ab.

Sozialsatire von Sinelnikowa Wir könnten genauso gut tot sein eröffnete die Berlinale Sidebar Perspective Deutsches Kino und wurde auch im Tribeca gezeigt. Der internationale Vertrieb erfolgt über Fortissimo Films.

Maggie Birnen der Sammler, der als besondere Galapräsentation auf der Berlinale gezeigt wurde, ist neben dem Locarno-Titel 2021 ebenfalls im Rennen Niemand ist bei den Kälbern von Sabrina Sarabi.

Ebenfalls im Mix um den deutschen Oscar-Eintrag sind Antikriegsfilme Keine Nachrichten von der Westfront von Edward Berger, einer Netflix-Produktion, die ihre Weltpremiere auf dem Toronto International Film Festival im September haben wird; Eline Gehrings Nico; Til Schweigers lieber kurt; Natja Brunckhorsts Meist minimalistisch; und Annika Penske Rede über das Wetter.

Eine Jury aus Branchenexperten wählt den deutschen Oscar-Beitrag nach einer zweitägigen Sichtung vom 23. bis 24. August in München aus.

Die diesjährige Jury besteht aus der Produktionsleiterin von Razor Film, Christiane Sommer; Corinna Mehner, Regisseurin der Produktionsfirma Blue Eyes Fiction; Vertriebsleiterin Julia Weber von Global Screen; Jasna Vavra, Leiterin der Theaterabteilung von Leonine Distribution; Susanne Fläxl vom Cineplex Neufahrn; Dunja Bialas vom Verband der deutschen Filmkritik; Filmemacherin Katrin Gebbe; Schauspielerin Maria Furtwängler; und Drehbuchautorin Heide Schwochow.

Siehe auch  Konflikt mit China: USA fordern Schließung des Konsulats

Die US Academy wird die Shortlist für den besten internationalen Spielfilm am 15. Dezember bekannt geben, und die vollständigen Nominierungen werden am 24. Januar bekannt gegeben. Deutschland gewann die Kategorie zuletzt 2007 mit Florian Henckel von Donnersmarck Das Leben der Anderen.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close