Top Nachrichten

Corona: Das Robert Koch-Institut meldet täglich fast 30.000 Neuinfektionen

Die Koronazahlen in Deutschland steigen erneut deutlich an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag einen neuen Höchststand an bestätigten Neuinfektionen: Die Gesundheitsbehörden meldeten dem RKI innerhalb von 24 Stunden 29.875 Neuinfektionen.

Seit dem 4. Dezember ist ein signifikanter Anstieg der Fallzahlen zu beobachten. ist im Lagebericht des Instituts angegeben. Vor einer Woche wurden innerhalb von sieben Tagen durchschnittlich fast 18.000 Fälle gemeldet. Dieser Wert liegt derzeit bei über 20.000.

Die Zahl der Menschen, die an oder mit dem Corona-Virus starben, erreichte am Freitagmorgen mit 598 ebenfalls einen neuen Höchststand. Bisher wurden in Deutschland insgesamt 20.970 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert.

Wo infizieren sich die meisten Menschen?

Da die Gesundheitsbehörden überlastet sind, kann nur festgestellt werden, wo die Menschen mit einer geringen Anzahl von Infektionen infiziert sind. Das RKI schreibt jedoch über “zahlreiche Anhäufungen, insbesondere in Haushalten und Alters- und Pflegeheimen, aber auch in beruflichen Umgebungen, in kommunalen Einrichtungen und auf der Grundlage religiöser Ereignisse”.

Wer ist infiziert?

Ein Hauptproblem ist die zunehmende Anzahl von Ausbrüchen in Alters- und Pflegeheimen. Dies spiegelt sich auch in der Altersverteilung der Infizierten wider. Während die Zahlen in jüngeren Altersgruppen stagnieren oder leicht abnehmen, nehmen sie in der älteren Bevölkerung zu. In der vergangenen Kalenderwoche betrug die Anzahl der bestätigten Neuinfektionen in der Gruppe der über 80-Jährigen beispielsweise 325 pro 100.000 Einwohner, Anfang November betrug der Wert 171.

Da das Risiko eines Fortschreitens schwerer Krankheiten im Alter von 50 bis 60 Jahren stetig zunimmt, verursachen die vielen Infektionen in den älteren Altersgruppen auch Todesfälle und schwere Krankheiten. Die mit Abstand größte Zahl der Todesfälle (85 Prozent) in Deutschland ereignete sich bei Menschen über 70; Das Risiko ist in der Gruppe der über 80-Jährigen besonders hoch.

READ  Musiala gab den ersten deutschen Aufruf ab, nachdem England dies missbilligt hatte, und Low wählte auch den 17-jährigen Wirtz aus

Wie viele Menschen gibt es auf Intensivstationen?

Die Zahl der Covid 19-Patienten auf Intensivstationen nimmt ebenfalls zu. Am Donnerstagnachmittag meldeten die Kliniken in Deutschland 4.339 Patienten, die so schwer krank waren, dass sie auf der Intensivstation behandelt werden mussten. Mehr als die Hälfte der Betroffenen (58 Prozent) wird daher künstlich beatmet.

Während des gesamten Zeitraums der Pandemie starb fast jeder vierte Patient, der mit Covid-19 behandelt werden musste, auf der Intensivstation in Deutschland. Dies funktioniert genauso wie die anderen Daten Umfragen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi).

Von den 27.295 registrierten Intensivbetten waren am Donnerstagnachmittag 22.542 (83 Prozent) besetzt; Zu diesem Zeitpunkt waren 4.753 (17 Prozent) der Betten leer. Insbesondere in Bayern und Sachsen gibt es in einigen Regionen vier, fünf oder sogar sechs Covid 19-Patienten auf zehn Intensivbetten.

In welchen Regionen sind die meisten Menschen infiziert?

Innerhalb Deutschlands gibt es große Unterschiede. In den meisten Staaten hat sich der Anstieg der Fallzahlen seit dem 9. November verlangsamt und sich auf hohem Niveau stabilisiert, schreibt der RKI. Es gibt jedoch drei Ausnahmen: In Sachsen-Anhalt hat die Zahl der Fälle in den letzten Wochen erheblich zugenommen, in Thüringen sehr deutlich und in Sachsen am stärksten.

Mit 313 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen hat Sachsen nun die höchste Inzidenz in Deutschland – vor Thüringen (195) und Bayern (188). Schleswig-Holstein (68), Mecklenburg-Vorpommern (71) und Niedersachsen (79) meldeten die niedrigsten Werte.

Für ganz Deutschland zählte der RKI in sieben Tagen 156 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das erklärte Ziel von Bund und Ländern ist es, diesen Wert auf unter 50 zu senken. Dies würde es den Gesundheitsbehörden ermöglichen, Infektionsketten zu erkennen und Personen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, genauer zu isolieren.

READ  Vistara startet Flüge von Indien nach Deutschland

Wie viele Infektionen wurden in Deutschland seit Beginn der Pandemie dokumentiert?

Insgesamt stieg die Zahl der in Deutschland nachgewiesenen Infektionen mit Sars-CoV-2 auf 1.272.078. Es wird geschätzt, dass sich etwa 942.100 Menschen von der akuten Infektion erholt haben. Einige haben jedoch langfristige Konsequenzen.

Der nationale siebentägige R-Wert betrug laut RKI-Lagebericht am Donnerstag 1,03. Dies bedeutet, dass 100 infizierte Personen theoretisch 103 weitere Personen infizieren. Der Wert bewegt sich seit einigen Wochen um 1 und zeigt den Infektionsprozess vor 8 bis 16 Tagen.

Ikone: Der Spiegel

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close