Top Nachrichten

Albaner, Mazedonier 2022 am häufigsten aus Deutschland abgeschoben – EURACTIV.de

Nach Angaben der Bundesbehörden wurden zwischen Januar und Juni 2022 rund 6.198 ausländische Staatsbürger aus Deutschland abgeschoben, wobei Albaner und Mazedonier die Liste der Rückkehrer anführten.

Beide Länder sind hoffnungsvoll in der EU und haben grünes Licht für den Beginn der Verhandlungen im Juni dieses Jahres erhalten. Beide sind jedoch nach wie vor mit Massenemigration, illegaler und irregulärer Migration sowie unbegründeten und gerechtfertigten Asylanträgen konfrontiert.

Von den Rückkehrern waren 454 Mazedonier und 402 Albaner. Nach diesen beiden Nationalitäten kamen Georgier und Türken.

Albanien hält jedoch den Rekord für die meisten Asylbewerber in EU-Ländern. Im Jahr 2021 waren 13.210 albanische Asylsuchende in der EU registriert, hauptsächlich in Frankreich, Belgien und Deutschland. Tausende weitere haben sich in den USA beworben. Hunderte von ihnen erhalten jedes Jahr Asyl, obwohl Albanien offiziell ein sicheres Herkunftsland ist.

Nordmazedonien hat im vergangenen Jahr nur 3.020 Asylbewerber beigesteuert, rund 10.000 weniger als sein Nachbar.

Die britischen Behörden berichteten kürzlich, dass 40 % derjenigen, die den Ärmelkanal mit dem Boot überquerten, um illegal in das Vereinigte Königreich einzureisen, aus Albanien stammten – ein deutlicher Anstieg gegenüber dem letzten Jahr.

Ein kürzlich zwischen Albanien und dem Vereinigten Königreich geschlossenes Abkommen wird Abschiebungen angesichts der aktuellen Situation beschleunigen.

„Dank unserer hervorragenden Zusammenarbeit mit Albanien werden wir jede Gelegenheit nutzen, um die Abschiebung von Albanern zu beschleunigen, die kein Recht haben, sich im Vereinigten Königreich aufzuhalten“, sagte Innenministerin Priti Patel letzte Woche.

„Eine große Zahl von Albanern wird von rücksichtslosen Menschenschmugglern und bösartigen Banden des organisierten Verbrechens belogen, was sie dazu bringt, verräterische Reisen in fadenscheinigen Booten nach Großbritannien zu unternehmen“, fügte sie hinzu.

Siehe auch  Grüner Wasserstoff für Deutschland | Kanadischer Hafen stellt Plan für Ammoniakanlage vor, während Scholz Lieferabkommen anstrebt

Das laufende Situation hat einen Sturm aus Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, rechter Rhetorik und Hassreden gegen Albaner und andere Migranten ausgelöst, angeheizt von Boulevardzeitungen und spalterischen Persönlichkeiten wie Nigel Farrage.

In Albanien schweigt sich die Regierung zu diesem Thema weitgehend aus, und Faktoren, die die Migration fördern, wie Armut, fehlende Chancen, wirtschaftliche Herausforderungen, unterfinanzierte Gesundheit und Bildung sowie eine Reihe anderer sozialer Probleme, werden nicht angemessen angegangen.

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close
Close