Technologie

Afrika als Vorreiter bei grünem Wasserstoff positionieren: German Africa Business Forum fördert saubere Energie, Erdgas und die Energiewende während der African Energy Week in Kapstadt

Das Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforum (GABF), eine privatwirtschaftliche Organisation, die sich der Stärkung nachhaltiger Wirtschaftspartnerschaften zwischen Deutschland und Afrika verschrieben hat, wird während der African Energy Week (AEW) 2021 in Kapstadt. Der Pavillon treibt eine starke Investitionsnarrative an und widmet sich der Förderung des grünen Wasserstoff- und Erdgaspotenzials Afrikas, um die Energiewende des Kontinents zu beschleunigen und den wachsenden regionalen Energiebedarf zu decken.

Gehostet von de GABF, präsentiert der Deutsche Pavillon die verschiedenen deutschen Initiativen im afrikanischen Energiesektor und fördert die weitere branchenübergreifende Zusammenarbeit. Mit einem starken Fokus auf Afrikas grünem Wasserstoffpotenzial präsentiert der Pavillon eine Reihe von Möglichkeiten für internationale Akteure und verbindet afrikanische Akteure mit deutschen Partnern. Durch die Förderung aufstrebender Märkte für grünen Wasserstoff unter anderem in Namibia, Niger, Südafrika und Mali – die von deutschen Akteuren bereits viel Aufmerksamkeit erfahren haben – und indem die Rolle Deutschlands bei der Beschaffung wettbewerbsfähiger Finanzierungen und Investitionen in diesem Sektor hervorgehoben wird, wird der Pavillon die treibende Kraft hinter Afrikas grüner Wasserstoffzukunft sein.

Das Interesse deutscher Akteure am grünen Wasserstoffmarkt in Afrika ist bereits mit Initiativen wie dem H2Atlas-Africa-Projekt – einem Joint Venture des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und afrikanischen Partnern in der Subsahara-Region – bekundet worden SADC und ECOWAS Länder. Das Potenzial für grünen Wasserstoff in Afrika ist beträchtlich. Durch Wind- und Sonnenenergie können in Westafrika jährlich bis zu 165.000 Terawattstunden grünen Wasserstoff produziert werden. Mit dem Ziel, Afrika als wichtigen Exporteur von grünem Wasserstoff zu positionieren, eine tragfähige saubere Energiequelle für die wachsende Bevölkerung Afrikas zu schaffen und die Infrastrukturentwicklung auf dem gesamten Kontinent zu beschleunigen, werden sowohl das Projekt als auch der Pavillon entscheidend für die Zukunft von grünem Wasserstoff in Afrika sein.

READ  Wind Power Line SuedLink wird mit HGÜ-Technologie von Siemens Energy ausgestattet

Außerdem ist die GABF setzt sich weiterhin für nachhaltige und grüne Stromlösungen ein und wird die Rolle eines diversifizierten Energiemixes bei der Bewältigung der steigenden Stromnachfrage in Afrika betonen AEW 2021 in Kapstadt. Die umfangreichen Erfahrungen Deutschlands in diesen Bereichen werden mit afrikanischen Akteuren geteilt AEW 2021, mit besonderem Fokus auf Flüssigerdgas und Petrochemie. Durch die Förderung von grünem Wasserstoff und Erdgas als ideale Übergangsquellen für eine sauberere Energiezukunft, der Einführung der verschiedenen Möglichkeiten für deutsche Akteure in Afrika und der Bereitstellung wichtiger Einblicke in die Gaserzeugung und -entwicklungspraktiken wird der Pavillon nachhaltige Investitionen sowie die Energie Afrikas stimulieren den Übergang.

Mit dem Fokus auf die Diskussion der verschiedenen Optionen für eine nachhaltige Umsetzung und Investition und die Förderung von Partnerschaften zwischen Deutschland und Afrika GABF wird seinen Pavillon nutzen, um Wissen und Know-how für den lokalen afrikanischen Energiemarkt auszutauschen. Durch den Transfer von Fähigkeiten, Technologielösungen und Ideen an afrikanische Akteure in AEW Im Jahr 2021 wird Deutschland nicht nur die Zusammenarbeit fördern, sondern auch die Energiezukunft Afrikas voranbringen.

„Afrika steht ganz oben auf der wirtschaftspolitischen Agenda Deutschlands. Mit unserer Handelsmission zum AEW Bis 2021 wollen wir das große Potenzial des afrikanischen Energiesektors vorstellen und deutsche Investoren mit lokalen Unternehmen und wichtigen afrikanischen Stakeholdern verbinden“, sagte Sebastian Wagner, Vorstandsvorsitzender der GABF.

„Deutschland hat wertvolles Wissen, das es im Bereich grüner Wasserstoff, Erdgas und Technologie mit Afrika teilen kann. Der Deutsche Pavillon at AEW Kapstadt 2021 wird für Afrikas Energiezukunft von entscheidender Bedeutung sein, internationale Partnerschaften stärken, nachhaltige Investitionen in Afrikas aufstrebende grüne Wasserstoffwirtschaft fördern und Afrika als wettbewerbsfähigen Energiemarkt positionieren. Afrikanische Akteure sollten die Chancen und Partnerschaften nutzen, die Deutschland in ihrem Pavillon bietet“, sagte NJ Ayuk, Executive Chairman der African Energy Chamber.

READ  Die deutsche CDU entscheidet sich für Merkelismus ohne Merkel

Vertrieben von APO Fraktion im Namen der African Energy Chamber.

Weitere Informationen zu Afrikas wichtigstem Energieereignis finden Sie unter www.AEW2021.com oder EnergieKammer.org und/oder senden Sie eine E-Mail an Amina Williams an: [email protected]

Bei Fragen zur Registrierung wenden Sie sich bitte an: [email protected]
Bei vertrieblichen Fragen wenden Sie sich bitte an: [email protected]
Bei medienbezogenen Fragen wenden Sie sich bitte an: [email protected]
Bei Fragen zu Referenten wenden Sie sich bitte an: [email protected]

Media-Dateien
Afrikanische Energiekammer
Logo herunterladen

Afrika als Vorreiter bei grünem Wasserstoff positionieren: German Africa Business Forum fördert saubere Energie, Erdgas und die Energiewende während der African Energy Week in Kapstadt
Afrikanische Energiekammer

Africanews stellt seinen Lesern Inhalte der APO Group als Service zur Verfügung, bearbeitet jedoch nicht die von ihm veröffentlichten Artikel.

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close