Top Nachrichten

Proteste gegen die Koronapolitik in Berlin: mehr als 200 Festnahmen – Seehofer und Müller loben Polizeieinsatz – Berlin

Inlandssenator Andreas Geisel kommentiert die aktuelle Situation

“Die Demonstration war zuerst friedlich;; Es wurde jedoch keine Überwachung durchgeführt und kein Mund- und Nasenschutz getragen, und am Morgen kamen immer mehr Extremisten, die die Demonstration übernommen haben.

Die Polizei machte mehrere Ankündigungen, um die Regeln einzuhalten. Als dies nicht geschah, kündigte sie die Auflösung des Ereignisses an, zu dem die Veranstalter das Treffen von sich aus für beendet erklärt.

Die Teilnehmer wollten nicht gehen, also tat es die Polizei Wasserwerfer verwendet. Es war bis 15 Uhr 190 FestnahmenEs gab Rauchbomben und gewalttätige Argumente. Und auch verletzte Polizisten, denen ich eine baldige Genesung wünsche.

Das klare Ziel der Demonstranten war es, die Regeln zu brechen und zum Reichstag zu gelangen. Die Polizei tat es Verhalten Sie sich korrekt und kündigen Sie alle Aktionen an. Es muss klar sein, dass der Staat dies nicht akzeptieren wird.

Die Polizei benutzte Wasserwerfer, aber mit ihnen Ein Gefühl für Proportionen und ProportionenEs gab keinen harten Wasserstrahl, sondern einen Strahl, der es unangenehm machte. Wir bemerken wieder eine aggressive Stimmung Extremisten hat heute auch die Demo übernommen und andere Meeting-Teilnehmer ausprobiert instrumentalisieren.

Wer Gewalt anwendet und vorsätzlich gegen staatliche Regeln verstößt und zeigen will, dass die Rechtsstaatlichkeit angeblich ihre Macht verloren hat, ist muss rechtsstaatlich umgesetzt werden.

Ich hätte gerne vermieden, Wasserwerfer zum Deeskalieren zu verwenden, aber heute hatten wir es keine andere Wahl als mit diesen technischen Mitteln den Platz für das Brandenburger Tor freizugeben. “”

READ  Mit Mini-Drohne: Amazon verbessert die Wirtschaftlichkeit von Alexa Voice Assistant

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close