Top Nachrichten

Ein einzigartiger Guide zu den kulturellen und kulinarischen Höhepunkten der Schweiz

Sie planen eine Reise in die Schweiz, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Wir stellen Ihnen unsere Lieblingsorte in der Schweiz vor, von Luzern bis Montreux.

Auch wenn uns Zalando, Lieferando, Oddset Sportwetten und Home Office die letzten Jahre vereinfacht haben, zieht es die meisten Menschen wieder raus ins Freie. Einer der beliebtesten Orte für Reisen in Europa ist die Schweiz. Ein paar Fragen helfen dabei, das Beste aus dem Besuch herauszuholen.

Wie umgeht man am besten die Schweizer Klischees und Menschenmassen? Welche alternativen Stadtführungen gibt es?

Eine Stadt ist viel mehr als die Summe ihrer Sehenswürdigkeiten. Es ist durchaus möglich, einen touristischen Hotspot wie Luzern zu besuchen, ohne jemals die berühmte Holzbrücke zu betreten oder das Löwendenkmal zu sehen. Stattdessen können Sie auf Chateau Gütsch einen Waldspaziergang machen, den Jardin des Glaciers besuchen, um einen Einblick in die Alpen zu erhalten, entlang der Stadtmauern spazieren gehen oder auf die Rigi fahren, um die Aussicht auf See und Berge zu genießen.

Neuchâtel ist ein weiterer Favorit. Mit seinen Cafés, dem Seeufer, der wunderschönen Altstadt und dem samstäglichen Bauernmarkt hat es einen Hauch von italienischem Dolce Vita an sich. Selbst wenn es bewölkt ist, strahlen die gelben Steinhäuser immer Wärme aus.

In Zürich empfehlen sich die Wege abseits der ausgetretenen Pfade, zum Beispiel zu den ehemaligen Wirkungsstätten der avantgardistischen Dada-Künstler oder zum wenig bekannten Chinesischen Garten am See, der eine ganz andere Atmosphäre als das Stadtzentrum ausstrahlt, mit spielenden Familien, schwimmenden und sonnenbadenden Menschen. Auf dem Weg dorthin kommt man an Sehenswürdigkeiten vorbei, die man sonst vielleicht übersehen würde, wie zum Beispiel der farbenfrohe Pavillon von Le Corbusier und eine Skulptur von Jean Tinguely.

Lavaux – eine von der UNESCO anerkannte Weinregion 

Das Lavaux liegt ganz in der Nähe von Städten wie Genf und Lausanne, und doch liegen Welten dazwischen. Die Aussicht auf den See ist atemberaubend, die Weine sind selten (die meisten sind so klein, dass sie die Schweiz nie verlassen), und die Region hat sogar drei Sonnen – eine am Himmel, die Spiegelung auf dem See und die Wärme, die von den Trockenmauern ausgeht. Besonders schön ist es während der Weinlese im Herbst, wenn der Blick auf die Alpen kristallklar ist, sich alles verfärbt und der Duft von gepressten Trauben in der Luft liegt. Man kann auf den Routen durch die Weinberge bleiben, an Weinverkostungen in den örtlichen Höhlen teilnehmen oder einfach eine Flasche in den Rucksack stecken, um sie im Freien zu genießen.

READ  Mann fährt SUV an der Zoo Station zu einer Gruppe von sieben Personen - verletzt! - BZ Berlin

Die besten Tipps für Neulinge in der Schweiz

Investieren Sie in einen Swiss Travel Pass, denn die Schweiz ist kompakt und die Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein Kinderspiel, vor allem mit den Panoramazügen des Landes.

Es empfiehlt sich außerdem, auch die französisch-, italienisch- und rätoromanischsprachigen Regionen des Landes zu besuchen. Wo sonst auf der Welt kann man ein Fondue in den verschneiten Bergen genießen und anschließend ein perfektes Gelato auf einer Piazza essen? Unserer Meinung nach ist es diese Vielfalt, die der Schweiz ihren unverwechselbaren Charakter und ihre kulturelle Besonderheit verleiht.

Welche Orten und Aktivitäten sind bei Einheimischen noch beliebt?

La Tourne bei Les Rochers de Tablettes in der Nähe von Neuenburg ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen, sei es im Sommer, zum Langlaufen oder im Winter zum Schneeschuhlaufen. Und wenn der Nebel das Tal einhüllt, scheinen die Alpen ganz nah zu sein.

Außerdem kann man das ganze Jahr über im Neuenburgersee schwimmen, selbst im Winter, wenn das Wasser kühle 5 Grad hat. Das hat eine regelrecht meditative Wirkung. Kurz vor der Dämmerung, mit Blick auf die Alpen und den Geräuschen der Möwen, während die Sonne hinter einem untergeht und der Mond aufgeht, ist es einfach magisch.

Drei Lieblingsorte in der Schweiz

1. Gruyères

Die auf einem Schloss gelegene Stadt und die umliegende Region Gruyères sind sowohl charmant als auch von Touristen weitgehend unentdeckt. Die Region ist berühmt für ihren Käse (Gruyère), ihre Schokolade und das Lieblingsdessert vieler Schweizer: Baiser mit dicker Gruyères-Creme und Himbeeren. Es ist eine herrlich unauffällige Region für Outdoor-Aktivitäten, mit Wäldern, Feldern und Bergen rundherum.

READ  Der FC Dallas schickt sechs Spieler nach Deutschland, um beim FC Bayern München zu trainieren

2. Montreux

Die meisten Menschen zieht es an das geschäftige Seeufer, doch die Altstadt von Montreux ist entspannter und lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden. Die engen, gepflasterten Gassen schlängeln sich die steilen Hänge hinauf, vorbei an pastellfarbenen, verschlossenen Häusern, Cafés und Teestuben. Auf dem Friedhof, der die Schweizer Antwort auf den Pariser Père Lachaise ist, sind viele berühmte Schauspieler und Künstler begraben.

3. La Vue des Alpes 

Nur 15 Minuten nördlich von Neuenburg liegt La Vue des Alpes, ein Hochgebirgspass im Juragebirge, von dem aus man einen unglaublichen Blick auf die Alpen hat. Er reicht vom Mont Blanc bis zu den Gipfeln der Berner Alpen und des Wallis und ist ein idealer Ausgangspunkt für Langlauf-, Wander- und Schneeschuhrouten – viele davon sind für Familien ge

Verena Holland

Freundlicher Social-Media-Fan. Leidenschaftlicher Internetaholic. Stolzer Reiseguru. Unruhestifter.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close