Top Nachrichten

COVID: Berliner Gericht verbietet Anti-Lockdown-Proteste | Nachrichten | DW

Die Berliner Behörden haben an diesem Wochenende mehr als Zehntausende von Anti-Lockdown-Demonstranten verboten.

Richter des Verwaltungsgerichts der deutschen Hauptstadt lehnten es ab, 13 Demonstrationen zu genehmigen, von denen einige von der Anti-Lockdown-Bewegung Querdenker (Querdenker) organisiert wurden.

Nach Angaben der Veranstalter hatten sich 22.500 Menschen für eine der Kundgebungen angemeldet.

Gerichtsbeamte sagten, die Proteste seien aus Angst vor einem Anstieg der Coronavirus-Infektionen aufgrund der Delta-Variante verboten worden.

Ein für Sonntag geplanter separater Marsch ist ebenfalls untersagt.

Die Demonstration “Für Frieden, Freiheit, Wahrheit” wird voraussichtlich 3.500 Menschen anziehen.

Mehrere der Demonstrationen wurden zur Unterstützung der Berliner Nachtclubs organisiert.

Warum sind die Demos verboten?

Aber das Gericht hielt das Risiko für die öffentliche Gesundheit für zu groß.

Die Berliner Polizei befürchtet, dass sich viele von ihnen dennoch für eine Reise in die deutsche Hauptstadt entscheiden.

Die Verbote betreffen alle Proteste, “bei denen sich Teilnehmer regelmäßig gegen gesetzliche Vorschriften, insbesondere zum Schutz vor Infektionen, verstoßen”, sagte Polizeisprecher Thilo Cablitz.

Er zitierte die Weigerung der Demonstranten, Masken zu tragen.

Ein Querdenker-Protest in Berlin

Querdenker-Proteste finden seit einem Jahr regelmäßig statt, viele wurden jedoch verboten

Was ist der „Querdenker“?

Die Querdenker-Gruppe ist die wichtigste Anti-Lockdown-Bewegung in Deutschland.

Es wurde von den Geheimdiensten des Landes aus Angst vor Verbindungen zu rechtsextremen und extremistischen Gruppen kontrolliert.

Die Gruppe hat dazu beigetragen, Verschwörungstheorien über die Pandemie und die Impfbemühungen zu verbreiten.

Sie behaupten, dass COVID-19 sowie bundesstaatliche und regionale Gesetze, die darauf abzielen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen, die Freiheiten der Bürger verletzen

Kritiker, darunter die rechtsextreme Partei Alternative für Deutschland, halten das Verbot für heuchlerisch, weil die Behörden am vergangenen Wochenende einen Marsch von 35.000 Menschen zugelassen haben.

READ  Van Morrison: Protestlieder gegen die Koronapolitik

jf/mm (DPA, Reuters)

Emilie Geissler

Travel Junkie. Social Mediaholic. Freundlicher Entdecker. Zombie-Fan. Twitter-Geek. Preisgekrönter Bier-Ninja.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close